GEW ruft zum Protest auf

von
10. März 2015, 12:46 Uhr

Unter dem Motto „Wir lassen uns nicht abhängen! Gleiches Geld für gleichwertige Arbeit!“ ruft der GEW-Kreisverband Ostholstein zur Teilnahme an einer Protestkundgebung am Sonnabend, 14. März, in Neumünster anlässlich des SPD-Landesparteitages auf. Hintergrund für den Protest sind Pläne der Landesregierung zur zukünftigen Besoldung der Lehrkräfte. Deren Kernaussagen: Wer an der Grundschule unterrichtet, bleibt auch in den kommenden Jahrzehnten bei der Besoldungsstufe A  12. Die für die übrigen Lehrkräfte übliche Besoldungsgruppe A  13 bleibe ihnen verwehrt, so die GEW. „Das ist zutiefst ungerecht und in keiner Weise akzeptabel“, sagt der GEW-Kreisvorsitzende Thomas Jantz. Auch für die bisherigen Grund- und Hauptschullehrkräfte an den Gemeinschaftsschulen hat die Landesregierung aus Sicht der GEW keine Wertschätzung übrig.


Busse fahren ab Oldenburg (Stadtbibliothek) um 7.30 Uhr sowie ab Neustadt (Rewe-Markt) um 7.30 Uhr und ab Eutin (Famila-Markt) um 7.45 Uhr.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen