Gesundheitsgefahr auf Dachboden der Weber-Schule

weber-anrissfoto

von
12. Mai 2014, 17:03 Uhr

Nur von Kopf bis Fuß in Schutzkleidung eingehüllt dürfen Handwerker auf dem Dachboden des Eutiner Weber-Gymnasiums arbeiten. Dort sind zu Jahresbeginn in der Raumluft als gesundheitsgefährdend eingestufte Giftstoffe wie Lindan und Naphtalin gefunden worden, die aus einer früheren Behandlung des Dachstuhls mit sogenannten Holzschutzmitteln herrühren. Einfach absperren lässt sich der Dachboden nicht: Viele Balken und auch Teile des Mauerwerks sind von Hausschwamm befallen und müssen saniert werden. Seite 3

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen