zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 23:34 Uhr

Gesundheitscampus soll Eutin bereichern

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eine Investition von 30 Millionen Euro ist am Fitness-Center „Aktiv“ geplant

Die Pläne liegen schon seit einigen Jahren in der Schublade, doch erst heute Abend werden sie konkret: Fitness-Center-Chef Thomas Hüstreich wird im Ausschuss für Stadtentwicklung seine Pläne für einen Gesundheitscampus in der Ohmstraße vorstellen. Das Kostenvolumen: rund 30 Millionen Euro.

Nach OHA-Informationen gibt es allerdings noch zwei Stolpersteine: aus dem Gewerbegrundstück, auf dem das Eutiner Fitness-Center „Aktiv“ steht, muss zur Realisierung ein Mischgebiet werden. Außerdem soll die Frage der Finanzierung noch nicht abschließend geklärt sein. Interessierte Investoren gebe es jedoch schon. Der Initiator Thomas Hüstreich war gestern für den OHA nicht erreichbar.

Um das weiter bestehende „Aktiv“ in der Ohmstraße herum soll es ein Angebot für ein dauerhaftes und vor allen Dingen generationsübergreifendes Wohnen geben. Zusammen könnten es 70 Wohnheiten werden, die dort entstehen und bereits von einem Eutiner Architekten geplant sind. Es geht um ebenso modernen wie barrierefreie und barrierearme Wohnungen aber auch Penthouse-Wohnungen. Die Entfernung zur Innenstadt soll durch Fahrdienste oder Busverkehr sichergestellt werden.

Parallel plant Thomas Hüstreich gemeinsam mit seinen beiden externen Beratern, Ex-Justizminister Uwe Döring und Prof. Dr. Jens Bothe, kaufmännischer Direktor dreier Kliniken in Dortmund, in Neumünster ebenfalls ein großes Gesundheitszentrum und ein Ausbildungszentrum für medizin-therapeutische Berufe auf einem ehemaligen Kasernengelände. Kostenpunkt auch dort: rund 30 Millionen Euro. Auf einem Areal von 2,6 Hektar sollen Campus, Arztpraxen und Therapie in Kombination mit studentischem und barrierefreiem Wohnen architektonisch einheitlich umgesetzt werden. Ein Grundstückvertrag soll dort kurz vor der Unterzeichnung stehen.

Daneben sollen dort die Ausbildungsberufe Physio- und Ergotherapeut sowie Logopädie auf internationales Niveau angehoben werden. Auf dem Eutiner Gesundheitscampus sollen die ausgebildeten Fachkräfte dann fortgebildet werden. Eine Kooperationsvereinbarung mit der University College Syddanmark soll bereits unterzeichnet sein.

 
Seite 3

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jun.2016 | 00:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen