„Gesprächskonzert“ in St.-Petri-Kirche Bosau

Sergej Tcherepanov ist künstlerischer Leiter der Sommerkonzerte in Bosau.
Sergej Tcherepanov ist künstlerischer Leiter der Sommerkonzerte in Bosau.

von
29. Mai 2018, 12:32 Uhr

Das nächste Sommerkonzert wird am Sonnabend, 2. Juni, ab 19 Uhr in der St.-Petri-Kirche vom Bosauer Kirchenmusiker und künstlerische Leiter der Konzertreihe, Sergej Tcherepanov, selbst gestaltet. Auf dem Programm stehen Barockwerke aus dem 18. Jahrhundert für Orgel und Cembalo.

Johann Sebastian Bach hat sich immer für die Musik seiner Kollegen interessiert, vor allem aus Ländern wie Italien und Frankreich. Er ließ sich von dieser Musik inspirieren und hat Einiges aus diesen Fremdwerken übernommen. Im Konzert werden diese Parallelen und Gemeinsamkeiten erklärt und aufgezeigt.

Neben Werken Bachs (Toccata C-Dur, BWV 564/1) stehen auch Kompositionen seiner berühmten Söhne Wilhelm Friedemann und Carl Philipp Emanuel auf dem vielseitigen Programm. Sergej Tcherepanov ist Lehrbeauftragter für künstlerisches Orgelspiel, Klavier und Cembalobegleitung an der Musikhochschule Lübeck und als Kirchenmusiker und künstlerischer Leiter der Konzertreihe an der St.-Petri-Kirche zu Bosau. Seine solistische Tätigkeit führte ihn zu Festivals und Orgelwochen in die meisten Länder Europas. Er wirkt auch als Continuo-Spieler in verschiedenen Ensembles für Alte Musik mit, tritt bei Festivals wie den Salzburger Festspielen oder dem Festival Alte Musik Utrecht auf, arbeitete an Theatern in Flensburg, Kiel und Mexiko. Eintrittskarten gibt es nur an der Abendkasse zu 12 Euro (mit Kurkarte 10 Euro).


Info: www.sommerkonzerte.net

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen