Gespräch über Religion und Gewalt

mh124

Ein Abend mit dem Theologen ujnd Kriminologen Martin Hagenmaier (Scharbeutz) in Schönwalde

shz.de von
21. März 2017, 10:50 Uhr

Zu einem Vortrags- und Gesprächsabend über „Religion und Gewalt“ lädt die Kirchengemeinde Schönwalde am Mittwoch, 5. April um 19 Uhr in ihr Gemeindehaus ein. Als Experte ist Martin Hagenmaier (Foto), Pastor im Ruhestand aus Scharbeutz, eingeladen. Er ist promovierter Theologe und Kriminologe, und er war viele Jahre als Gefängnisseelsorger tätig.

Angesichts eines weltweiten islamistischen Terrors sehe Europa seine mühsam erkämpften Werte wie Säkularisierung, Individualisierung, Freiheit, Frieden und Menschenrechte in Frage gestellt, heißt es in der Einladung. Der Terrorismus im Namen Allahs sei nicht nur eine politische, sondern auch eine religiöse Herausforderung.

Martin Hagenmaier sei als Seelsorger vielen Muslimen jeglicher Herkunft begegnet. Wenn sich junge Männer selbst ins Paradies einladen wollten, dann sei dies eine wahnähnliche Kompensation von narzisstischer Wut und Zurücksetzungsgefühlen. Religiöse Rechtfertigungen von Gewalt und die Weltherrschaftswünsche seien allerdings kein Alleinstellungsmerkmal des Islamismus. Hagenmaier kenne erstaunliche Parallelen zwischen christlich und islamisch motivierter Gewalt in Geschichte und Gegenwart. Wie damit umgegangen werden sollte, kirchlich, politisch und persönlich, soll an dem Abend diskutiert werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen