zur Navigation springen

Eutin : Geschäftsführerin fürs Schloss berufen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Kultur- und Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Friederike von Cossel (39) ist zum Geschäftsführenden Stiftungsvorstand berufen worden.

Der Stiftungsrat der Stiftung Schloß Eutin hat gestern eine wichtige Personalentscheidung getroffen: Die Kultur- und Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Friederike von Cossel (39) ist zum Geschäftsführenden Stiftungsvorstand berufen worden. Sie wird in der Chefrolle Interims-Schlossverwalter Matthias Bönsel ablösen.

„Wir freuen uns, die Stiftungsgeschäfte angesichts der großen Herausforderungen in kompetente Hände legen zu können. Dr. von Cossel hat uns durch ihre Persönlichkeit überzeugt. Sie hat Kulturbetriebe erfolgreich strategisch und konzeptionell unterstützt, vereint betriebswirtschaftliche Kompetenz mit organisatorisch-administrativen Erfahrungen und freut sich sichtbar auf die neue Aufgabe“, sagte der Stiftungsratsvorsitzende Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer am Abend bei der Bekanntgabe der Entscheidung.

Derzeit ist Friederike von Cossel in leitender Position bei der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn beschäftigt. Sie ist gebürtige Schleswig-Holsteinerin. Der Wechsel nach Eutin solle „zeitnah“ geschehen, hieß es.

Die Stiftung hatte nach einer entsprechenden Novelle des Gesetzes durch den Landtag die neu geschaffene Leitungsposition Ende 2014 bundesweit ausgeschrieben und 97 Bewerbungen erhalten. Nach OHA-Informationen gab es Gespräche mit sieben Bewerbern, von denen Friederike von Cossel einen so überzeugenden Eindruck machte, dass sie gestern als einzige zur Wahl stand.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 19:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen