Gerechtes Unentschieden

„Seht her! Ich habe das 1:1 gemacht!“, sagt die Geste von Eike Krüger, der eben für die Sportvereinigung Pönitz mit dem Kopf getroffen hat.
1 von 2
„Seht her! Ich habe das 1:1 gemacht!“, sagt die Geste von Eike Krüger, der eben für die Sportvereinigung Pönitz mit dem Kopf getroffen hat.

Fußball-Kreisliga Ostholstein: Sportvereinigung Pönitz und die Probsteier SG trennen sich nach munterem Spiel 1:1(1:1)

shz.de von
06. August 2018, 19:27 Uhr

Trainer Christian Born war vom Saisonauftakt der Sportvereinigung Pönitz gegen die Probsteier SG in der Fußball-Kreisliga Ostholstein angetan: „Das war ein offenes Spiel von zwei Mannschaften, die gewinnen wollten. So ein Spiel macht allen Beteiligten Spaß!“ Am Ende hätte es gut und gerne 5:5 stehen können, letztlich trennten sich beide Teams 1:1(1:1) unentschieden.

Auf dem engen Pönitzer Kunstrasen hielten sich beide Mannschaften nicht lange mit taktischen Zügen auf, sondern setzten auf Offensive. Schon in der zweiten Minute rettet der Pönitzer Torwart Sven Walter mit einer blitzschnellen Reaktion gegen Florian Stahl. Wenig später kam Sascha Koch am SG-Strafraum nach einem Missverständnis in der Gäste-Abwehr an den Ball, erkannte, dass Torhüter Jordan Aleksander von Viktor zu weit aus seinem Tor geeilt war und hob den Ball – rund 30 Zentimeter links neben das Tor (8.). Nur zwei Minuten später klärte Finn Grapatin bei einem Eckball auf der Torlinie der SG.

Aber auch die Probsteier SG setzte auf Angriff, Florian Stahl wurde geschickt freigespielt – und schob den Ball ganz knapp am rechten Pfosten vorbei (17.). „Ich bin vor allem mit unserem Offensivspiel zufrieden. In der Abwehr haben wir gut gestanden, die Sportvereinigung Pönitz ist eigentlich nur durch Standardsituationen wie Freistöße gefährlich vor unser Tor gekommen“, meinte Gästetrainer Karim Youssef. Dabei nutzte seine Mannschaft den schönsten Standard des Tages zum Führungstreffer, als Sebastian Wicht einen Freistoß von halblinks genau und scharf aufs Tor zog und der Ball vom Innenpfosten zum 0:1 ins Tor sprang (27.).

Kurz vor der Pause tauchte Gästeangreifer Alija Bajric im Pönitzer Strafraum auf, schoss aber rechts vorbei. Nach einem Freistoß kamen die Gastgeber noch vor der Pause zum Ausgleichstreffer. Nach einem Freistoß von Jonas Felbinger kam Eike Krüger mit dem Kopf an den Ball und markierte das 1:1 (45.).

Auch in der zweiten Halbzeit konnten sich die Zuschauer an erfrischendem Offensivfußball erfreuen. Es gab Chancen hüben wie drüben. Einmal klärte Florian Stahl bei einem Pönitzer Freistoß kurz vor der eigenen Torlinie (80.).

In der letzten Spielminute schoss Willem Stendorf aus 18 Metern über das Tor, im Gegenzug zog Sebastian Wicht von der Strafraumgrenze verdeckt ab, Torwart Sven Walter fischte den Ball aus dem rechten unteren Eck (90.).

„Es ist schön mit dieser Mannschaft zusammenzuarbeiten. Ich habe viel Spaß an meiner Aufgabe“, sagte Christian Born, der seine Spieler während der Partie bei 28 Grad immer wieder antrieb.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen