zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 08:15 Uhr

Gerätehaus bezogen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Schönwalder Feuerwehr hat ihre Fahrzeuge bereits im neuen Domizil stehen

von
erstellt am 19.Dez.2016 | 14:16 Uhr

Die Wette mit Eutins stellvertretendem Ortswehrführer Klaus-Peter Lundius um ein Fass Bier zur Einweihung hat die Feuerwehr Schönwalde gewonnen: Sie beziehen ihr neues Feuerwehrhaus noch vor den Eutiner Kameraden, deren neues Haus noch in der Planung steckt.

Bis Weihnachten soll nach Auskunft des Schönwalder Bauamtes die technische Übergabe des Gebäudes an die Gemeinde erfolgt sein. Die Einweihung sei für Mitte Februar geplant, wenn nach den Feiertagen und Jahreshauptversammlungen wieder Ruhe eingekehrt ist.

Dennoch hat die Freiwillige Feuerwehr schon Teile ihres künftigen Domizils in Gebrauch genommen. Die Fahrzeuge sind bereits in die neue Halle umgezogen und auch die Einsatzkleidung liegt dort bereit – wenn auch nur auf Tischen. Die vorgesehenen Spinde sind noch nicht geliefert.

Trotz allem wurde mit dem Teilumzug in der Bungsberggemeinde „ein Knoten durchschlagen“. Weitere Projekte können nun umgesetzt werden. Mit der Verlegung von Fahrzeugen und Ausrüstung der Feuerwehr wurde im alten Gebäude der Platz frei, damit der Bauhof seine Fahrzeuge und Geräte unterstellen kann. Diese lagerten übergangsweise in einer Scheune in der Ortsmitte, weil der alte Unterstand für den Feuerwehr-Neubau weichen musste.

Diese Scheune wiederum wurde in den vergangenen Tagen abgerissen und damit der Startschuss für die Erschließung des Neubaugebietes nördlich der Bergfelder Straße gegeben. Das Wohngebiet mit eingeschossiger Einzelhausbebauung wird mit einer verkehrsberuhigten Sackgasse erschlossen. Für den daraus resultierenden Erschließungsbeitrag hat die Gemeindevertretung jüngst einen festen Ablösebetrag von 34 Euro je Quadratmeter beschlossen, der zusätzlich zum Grundstückspreis von 74 Euro fällig wird.

Wie das Bauamt des Amtes Ostholstein-Mitte mitteilt, stehen derzeit noch unterschiedliche Grundstücke zwischen 600 und 900 Quadratmetern Größe zur Auswahl. Auskünfte erteilt Gesa Timmermann (Telefonnummer 04528/9174300.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen