Malente : Gemeinde verzweifelt an der „Regensteuer“

shz_plus
Im Malenter Rathaus tut man sich schwer mit der Einführung der sogenannten Regensteuer. Die Grundlagen zu ermitteln ist enorm aufwendig.
Im Malenter Rathaus tut man sich schwer mit der Einführung der sogenannten Regensteuer. Die Grundlagen zu ermitteln ist enorm aufwendig.

Die Einführung einer Gebührensatzung ist aufwendig und könnte noch viele Jahre dauern. Eine Vergabe an den Zweckverband könnte das Problem lösen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
03. September 2018, 14:58 Uhr

Im Rathaus steht man vor einem Berg Arbeit, Kommunalpolitiker verzweifeln, während manch ein Hausbesitzer sich freuen dürfte: Malente kommt bei der Einführung der volkstümlich „Regensteuer“ genannten und ...

mI auasRht thets man rov miene eBgr tAb,eri eKmnimouikalrplot eze,wfelnvri änerdwh hamcn ien eisubtHzsrae chis erufen üdtefr: leateMn mkomt eib rde ngüfiunrEh rde svümthlioclk tnu„eseeregR“ eanngetnn dun chnso iset rlgnea eZit von der hamminKcufaouslt erenredftog Erunbgeh edirse büehGr tnihc rvon.a W„ri idns stei bneeis ahenJr cnith erwtei imt emd eaTmh,“ lakget oFPkerhcFt-fansDi fdeirWl pnKo ebi der ngüntsje unzgSit sde ,sseAhcuusss med re thto.svre otrD cktoeh das Theam ieb red uetanBgr sde ahahasNtsrgthcluas ,cohh dre tmi gnieien sbctnrAhei siitgmmein mnmngnaoee .rduew

Ic„h bni ewi hesibr dre fguua,fnssA sda iDgn its heno enBdo. iWr irnkege dsa tchni agekn“,cbe tmoitemrenke Konp ide nehmBngüue der aud,vnweGleegreitnm ide ngöneti Gdelrgunna bei edr unfhErüing neire hnsebzgenuüGrta ürf dei ibtuenAgl nov säfbreOwnlcarhees zu fahncfse. inSe aR:t „Wri lostlne ads an end edrvbenwaZkc liOtsnetosh ba.“bnege Der sussAushc trta giessacnht sedier tdeüesnr sicuAthnes estr milena ufa dei Beesmr: niEe kanepp erthehMi thirsc gpaeletn beasuAng in höeH onv 000 30 .Euro itM redeis mmuSe tehät die cuhUrnngetsu von seseaRenknrawlgäne tgtfosezetr erdewn selno.l asD :ebPomlr Oneh dneer tanudZs uz n,eknne tis ieen scijuishtr dciertawhses iaabkoneelkGlntuürh hntic lgöc.ihm

ginlsBa eis eaderg lmenia rSrfvsieedo ,eaatebrgietb heiß se onv ieStne der .tnrelaVwgu m„U lela nnue tracDosefhnf uz sneresa,f nbehrcau eSi hezn e,Ja“rh vtreedcuhietl erd mcssokmrhieisa erlumiettasaB edFr cKkaan edi einoismDn erd geabuf.A dUn rämremKe atrhLo hGresc gütfe uni:hz nEe„i saednsefum gLöusn ibs 0222 nwdree rwi thnic nreerihec ö“ennn.k ndU ide evetnAla,tir bsciehsetsnitaw üreeGhnb fenriun,eüzh öentkn oefnBrefte deurzgea zu agelKn .ndeneail lAl sda hrütfe eib iMatrna Kldlear ()DSP uz egVrrw:duneun Wi„r nids odch nitch die egzeiin niedGeme, edi asd mah.“tc

Nnu osll das Thaem rthadebcü d:nweer Wr„i entsllo asd im uaangssshuPucsnls nohc lma nuzscigärhltd rb“afute,anie eteläkrr Uew o.zPt reD DnChi-tefkoaUFcrs tsi Vzosendrerti dissee shuecsssAus dnu geeotvrfl dei elattagsusrbHuhan onv ned nov ned hineörreeurhZ .uas otzP tenhma oschn mla unaedrGlgn ürf inee deEhtgunicsn a:n Ihc„ ilwl enei tnmseusagarfGes dre eSnmmu, dei wri ni ned gegennnreav nehJar eneuebsgag be,na“h erteälkr re mit Blcki fau die t.uVlgnrawe

zur Startseite