Gemälde kehrt zur Waldkirche zurück

01 schimmelmann bearbeitet
1 von 2

Avatar_shz von
20. März 2018, 11:07 Uhr

Bevor die Waldkapelle seit 1963 erweitert zur Waldkirche, das Gotteshaus einer eigenständigen Kirchengemeinde wurde, gehörte sie zu Ratekau. Von 1927 bis 1945 versahen im Ostseebad nacheinander zunächst drei Ruhestands-Pastoren ihren Dienst, untere anderem von 1930 bis 1934 Pastor Henry Schwieger (1865-1943). Zu seiner Verabschiedung bekam er ein Gemälde von der Waldkapelle geschenkt, das der Hamburger Künstler Paul Kayser gemalt hat. Seither war es in Familienbesitz. Am 18. März hat nun der Enkel, Pastor i.R. Michael Schwieger, die Waldkirche besucht und dieses Gemälde an Pastor Professor Thomas Vogel überreicht. Es hat in der Sakristei der Kirche einen Ehrenplatz gefunden. Vogel freut sich mit der Gemeinde über dieses Geschenk. „So wird ein Stück örtlicher Kirchengeschichte lebendig“, sagte Vogel. Übrigens hatten Henry Schwieger und Wilhelm Kieckbusch, der spätere Eutiner Bischof, einige Jahre gemeinsam als Pastoren an St. Michaelis in Hamburg gewirkt. Dadurch waren beide verbunden. Am 24. August 1933 war es dann auch Pastor Schwieger, der Kieckbusch und seine Frau in Malente getraut hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen