zur Navigation springen

Gelungener Start für das Malenter Armbrustteam

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Beim Auftakt der 1. Armbrustliga Nord der Armbrustschützen machten die fünf Starter im Team des Schützenvereins Malente den verlorenen Endkampf aus dem Vorjahr vergessen, indem sie Endkampfsieger SV Neuenlandermoor glatt 5:0 schlugen. Vor einem Jahr hatte Malente nach fünf Siegen ganz oben gestanden, aber im Direktvergleich der besten vier Vereine in Niedersachsen nur den vierten Platz erreicht.

Das Ziel der Malenter Mannschaft ist klar, sie will sich erneut für das Finale qualifizieren, das dann nicht als Fernwettkampf ausgetragen wird. Auch Vorjahresfinalist SV Eitzhorn setzte sich glatt durch, Gegner war die SSG Biebergemünd. „Die Runde wird also auch in diesem Jahr wieder spannend, bevor es zum Schluss in die Direktwettkämpfe geht“, ist die Prognose von Trainer Ingolf Falkenberg. Auch die anderen fünf Teams lieferte durchweg 380 und mehr Ringe ab.

Mara Schliemann, vor zwei Jahren Bronzegewinnerin bei den deutschen Meisterschaften und Vierte im vergangenen Jahr, wurde ihrer Rolle gerecht. Mit beeindruckenden 392 von 400 möglichen Ringen präsentierte sie sich als Teambeste, neben ihr stand Tim Juschkat, der es ihr mit 388 Zählern nicht leicht machte. Überzeugend gewannen auch Marco Falkenhagen mit 391:382, Christian Hirsch 390:383 und Niklas Woisin mit 381:374 Ringen. Enger war die Partie für Carina Casten, die sich 387:384 durchsetzte. In der dritten Begegnung zeigte der SC Neuenkirchen dem Aufsteiger SV Herxheim mit 4:1 die Grenzen auf.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2016 | 10:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert