zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 01:18 Uhr

Gelungener Start der Tennis-Herren 60

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ein 4:2-Auftaktsieg in die Bezirksliga-Winterrunde ist dem neu formierten Team der Tennisherren 60 des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß gegen den TC Lütjenburg II gelungen. Dabei bewiesen die Eutiner Kampfgeist.

In den ersten Einzeln sorgten Sigi Letsch und Walter Münster für die ersten beiden Punkte. Bei Münster lief mit 6:1 im ersten Satz dank seines druckvollen Spiels alles nach Plan, bevor der Lütjenburger Buttgereit im zweiten Durchgang Kampfgeist bewies und damit den Tiebreak erreichte, diesen dann aber verlor. In einem engen Dreisatz-Match besiegte Letsch den laufstarken Siek 6:4, 6:7, 10:6. Mannschaftsführer Heinz Steffenhagen hatte mit dem Lütjenburger Barnstedt die härteste Aufgabe des Tages zu lösen. Nach gutem Start setzte sich jedoch das sichere Spiel des Lütjenburgers immer mehr durch, so dass am Ende trotz großen Einsatzes der Punkt mit 6:2, 6:3 an Lütjenburg ging. Für den dritten Einzelsieg der Eutiner – und damit schon das sichere Unentschieden – sorgte Manfred Tramborg, der viel investieren musste, ehe er Hornicke im ersten Satz mit 7:6 niedergerungen und dann den zweiten Durchgang mit 6:3 ins Ziel gebracht hatte.

Bei einem 3:1-Zwischenstand nach den Einzeln war auf beiden Seiten eine kluge Doppelaufstellung gefragt. Für die Eutiner ging die Rechnung auf. Gegen die Lütjenburger Barnstedt/Heisen holten Letsch/Münster den Siegpunkt durch ein ungefährdetes 6:2, 6:2. Ulli Jekabsons und Dieter Steuck dagegen verpassten den fünften Eutiner Matchpunkt nur knapp. Sie zwangen die Gegner Siek/Hornicke nach 4:6, 6:4 in den Matchtiebreak, den sie dann aber deutlich abgaben.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen