Gelungene Revanche gegen Tabellennachbarn

shz.de von
15. Januar 2015, 11:13 Uhr

In der ersten Begegnung nach dem Jahreswechsel gelang der zweiten Frauenmannschaft der HSG Holsteinische Schweiz gegen den MTV Ahrensbök in der Regionsliga ein 18:15(8:7)-Heimerfolg gegen den MTV Ahrensbök. Mit einer starken Abwehrleistung legten Lena Stahl und Saskia Zirkel den Grundstein für den Erfolg.

Dadurch blieben Tore Mangelware, da auch die HSG-Frauen in den ersten 30 Spielminuten die sich bietenden Chancen nicht konsequent nutzten. Einzig über die Außenpositionen durch Sandra Ude und Neele Brenscheid und über erfolgreiche Gegenstöße wurden die Gäste auf Distanz gehalten. Eine höhere Torausbeute über das Spiel in der Kleingruppe war die taktische Ausrichtung für die zweite Hälfte. So gelangen Alina Werner vom Siebenmeterpunkt und Jelena Nowak aus dem Rückraum wichtige Tore, um zwischenzeitlich mit ihrem Team vom 11:11 auf 16:11 vorentscheidend davonzuziehen.

Zwar brachte eine doppelte Zeitstrafe die HSG-Frauen noch einmal in Bedrängnis, aber die Gäste verkürzten lediglich auf 13:16. Torhüterin Anna-Lena Pfaffinger entschärfte überdies allein vier Strafwürfe des MTV. Als Sabrina Wagner in Unterzahl das Tor zum 17:13 gelang, war die Begegnung entschieden. Für die HSG trafen Jelena Nowak (3/1), Sandra Ude (3), Saskia Zirkel, Lena Stahl, Neele Brenscheid und Sabrina Wagner (je 1).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen