zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 12:04 Uhr

EUTIN : Gelungene Premiere von „Lebensart“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die erste Ausgabe der bundesweiten Messe in Eutin und der Floristen-Wettstreit um die „Silberne Rose“ zogen viele Besucher an.

„Schwieriger hätten die Premieren-Bedingungen nicht sein können“, sagte Martin Schmidt (kl. Foto) nach drei Tagen „Lebensart“ in Eutin – und heftigen Wetterkapriolen, die die Besucher jedoch nicht fernhielt. Die Schlossstadt ist für den Messe-Veranstalter der 28. Ort, an dem seine Lifestyle-Messe stattfindet. Den Anreiz dazu brachte die Landesgartenschau (LGS) im vergangenen Jahr mit sich. „Es war folgerichtig, den Gelenkkopf der LGS zu nutzen, um hier draufzusatteln“, sagte Schmidt. Man wolle den Schwung der LGS für die „Lebensart“ nutzen. Und die Chancen auf eine Neuauflage im kommenden Jahr stehen gut, so Schmidt. Mit der Resonanz – rund 5500 Besucher wurden gezählt – zeigte sich Schmidt gestern zufrieden.

Die „Lebensart“ in diesem Jahr sei nur ein Pilotprojekt, sagte Sabine Kuhnert (kl. Foto), Geschäftsführerin der Eutiner Festspiele, die sich selbst als „Hausherrin des Areals“ titulierte. Das historische Bauhofareal, an dem die Festspiele ihr Zuhause haben, sei „ein Kleinod, das weiter belebt werden“ müsse. Auch Bürgervorsteher Dieter Holst (kl. Foto) befürwortete, das Bauhofareal stärker für Veranstaltungen einzuplanen. „Die LGS hat Werte geschaffen, die genutzt werden wollen“, sagte Holst. Die Messe sei eine Einrichtung, die auch in den kommenden Jahren Bestand haben soll“, wünschte sich Holst.

Zumindest 2018 wollen sich die Festspiele noch stärker bei „Lebensart“ engagieren, kündigte Kuhnert an.

Den Bogen zu den Festspielen schlugen die Floristen am Wochenende. Bei den Wettbewerben zur „Silbernen Rose“ des Floristenverbandes (siehe Infokasten) entstanden auch Tischdekorationen passend zur Operette „Die Fledermaus“, die das Programm der Festspiele parallel zur „Lebensart“ vorsieht.

Die Messe stieß insgesamt auf große Resonanz beim Publikum: Mehr als 50 Aussteller zeigten seit Freitag Pflanzen, Gartenmöbel, Whirlpools, Antiquitäten, Kunsthandwerk und Kulinarisches. In der Show-Küche wurde nach regionalen Rezepten gebrutzelt, den musikalischen Rahmen boten Pianist Albrecht Gieseler, das Blechbläserensemble Kaphil aus Lübeck, das Duo Knuppene und das Gitarrenduo „Kalus und Grote“.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen