zur Navigation springen

Geldsegen für Denkmalschutzprojekte in der Region

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 23.Jun.2016 | 17:44 Uhr

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat kürzlich Fördermittel von 20 Millionen Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramms VI freigegeben, mit denen sich der Bund an 138 Denkmalschutzprojekten beteiligt. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden. Umso mehr freut sich die ostholsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Bettina Hagedorn, dass sechs wichtige Projekte aus Schleswig-Holstein mit insgesamt 744  000 Euro profitieren können – darunter „bedeutsame Denkmalschutzprojekte im Kreis Plön“, so Hagedorn. Förderschwerpunkt sind: Allein 200  000 Euro Fördergelder wurden für das Gut Rixdorf bewilligt, wo im Juni 2013 ein 1723 bis 1727 errichteter, reetgedeckter Pferdestall nach Blitzschlag bis auf die Grundmauern niederbrannte; 120  000 Euro gehen an die Sanierung der Klosterkirche Preetz und 64  000 Euro an das Marine-Ehrenmal Laboe. Weil der Haushaltsausschuss auch mit weiteren 160  000 Euro die Sanierung des Elisabethturms auf dem Bungsberg unterstützt, sei sie „besonders begeistert über die vorgenommene Projektauswahl“, so Hagedorn. Seit dem Haushaltsjahr 2008 gibt es auf Initiative des Haushaltsausschusses dieses Sonderprogramm zum Denkmalschutz. Seite 8

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen