Geld für forensische Psychiatrie

von
12. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Gesundheitsministerin Kristin Alheit übergab kürzlich einen Zuwendungsbescheid über 2,6 Mio. Euro an die Klinik für forensische Psychiatrie und Psychotherapie in Neustadt.

Damit wird der vierte und letzte Bauabschnitt der Sanierung eines Klinikgebäudes (Haus 18) finanziert. Das Haus 18 wird nach der Sanierung zwei Stationen mit insgesamt 40 Betten für den besonders gesicherten Bereich Platz bieten. Die Maßnahme ist Teil des von der Landesregierung beschlossenen Investitionsprogramms zur Verbesserung der Unterbringung der Patienten in Neustadt. Dazu Gesundheitsministerin Kristin Alheit: „Die Investition schafft eine gute Vorrausetzung für eine weitere Verbesserung des therapeutischen Angebots. Eine angemessene Unterbringung ist eine wichtige Basis für einen Therapieerfolg".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen