zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 06:21 Uhr

Gelb für „Spider-Hardt“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga: Jubel mit Maske wird beim Pönitzer 3:0-Sieg in Gleschendorf mit Verwarnung geahndet

Der FC Scharbeutz verlor das Kreisligaderby gegen den Nachbarn Sportvereinigung Pönitz mit 0:3 (0:1). Die Pönitzer setzten die Gastgeber von Anpfiff an unter Druck und schnürten die Scharbeutzer in den ersten 25 Minuten in deren eigene Hälfte ein.

Nach elf Minuten fiel folgerichtig das 0:1 durch Philipp Hardt. Philipp Hardt ließ sich offenbar von Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund bei seinem Jubel inspirieren und setzte sich eine Spiderman-Maske auf. „Spider-Hardt“ feierte mit seinen Mannschaftskollegen die frühe Führung. Doch dafür kassierte er auch die Gelbe Karte. Pönitz kontrollierte bis ein knappe halbe Stunde das Spielgeschehen. So verpassten die Gäste zunächst den zweiten Treffer und verloren auch phasenweise den Faden.

Der FC Scharbeutz wurde dadurch stärker. In der 31. Minute verpasste Tobias Neumann nur sehr knapp mit dem Kopf den Ausgleich. Sechs Minuten später traf Denzel Egbineweka-Egbon nur das Außennetz. Zum Ende der ersten 45 Minuten bekamen die Gäste die Partie wieder in den Griff.

Die zweite Halbzeit war nur zwei Minuten alt, da verursachte Sören Reimers einen Handelfmeter. Luka Weber schoss über das Tor. Es folgte eine weitere Drangphase der Gastgeber. Denzel Egbineweka-Egbon stand in der 56. Minute allein vor Ricardo Maghon, der mit einer Glanzparade den Ausgleich verhinderte. Nun wurden die Pönitzer Aktionen wieder griffiger. In der 67. Minute flankte Joel Denker in den Scharbeutzer Strafraum. Torwart Marc Kremerskothen und Abwehrspieler Jan Schütt waren sich nicht einig, so eroberte Philipp Hardt den Ball und staubte zum 2:0 ab. Lasse Spielmann vollendete nach einer gelungenen Kombination zwischen Joel Denker und Carsten Larsen zum 3:0-Endstand (87.).

„Heute war mehr drin. Ich hatte eine stärkere Pönitzer Mannschaft erwartet, doch wir selbst waren leider in der Offensive zu harmlos“, resümierte der Scharbeutzer Trainer Dennis Rosenlöcher. „Es war ein schweres Spiel, wir haben aber hochverdient gewonnen“, sagte der Pönitzer Coach Helge Thomsen nach dem Abpfiff.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2014 | 17:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen