Gegentor kurz vor Schluss

Aus der zweiten Reihe zieht der Griebeler Mark Lühr (links) ab, die Pansdorfer Abwehrspieler versuchen den Schuss abzublocken.
1 von 2
Aus der zweiten Reihe zieht der Griebeler Mark Lühr (links) ab, die Pansdorfer Abwehrspieler versuchen den Schuss abzublocken.

Fußball-Kreisklasse B: Griebeler SV und TSV Pansdorf IV trennen sich im Spitzenspiel 2:2 unentschieden

shz.de von
19. September 2016, 21:17 Uhr

Der Griebeler SV trennte sich im Top-Spiel der B-Klasse 2:2(1:0) unentschieden von Spitzenreiter TSV Pansdorf IV. Die Gastgeber erwischten den besseren Start.

Bereits nach vier Minuten erzielte Bastian Schütt nach einer scharfen Flanke von Christian Schütt das 1:0. In der Folgezeit fanden die Gäste besser in die Partie und hielten Griebel auf Distanz. Nach 20 Minuten wurden die Offensivaktionen der Gastgeber wieder griffiger. Christian Schütt, Mark Lühr und Niclas Meyer kamen zu Abschlüssen. In der 26. Minute verletzte sich Bastian Schütt nach einem Laufduell und wurde ausgewechselt, für ihn kam Vincent Fiebelkorn. Doch auch der Flügelflitzer verletzte sich. Für ihn kam Verhan Abbas ins Spiel (39.).

Nach dem Seitenwechsel lauerten die Gäste auf Konter. In der 63. Minute foulte Maximilian Kloth im eigenen Strafraum und kassierte die Gelb-Rote Karte. Den folgenden Elfmeter verwandelte Stefan Zubke zum 1:1. Die Gäste erhöhten den Druck. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich kassierte der Pansdorfer Lucas Olsson die Rote Karte wegen Beleidigung, nachdem er einen Disput mit den eigenen Fans hatte (66.). Überraschend erzielte Niclas Meyer mit einem Freistoß aus 40 Metern das 2:1 (76.). Die Gäste spielten offensiver und erhöhten den Druck. Stefan Zubke gleich zum 2:2 aus (89.).

„Das war ein umkämpftes, aber auch faires Spiel beider Teams. Wir haben auf Augenhöhe gespielt. Mit etwas mehr Glück hätten wir auch gewinnen können, aber das Unentschieden geht voll in Ordnung. Wir konnten zum Schluss nicht mehr zusetzen, da die frühen Verletzungen von Bastian Schütt und Vincent Fiebelkorn die Mannschaft geschwächt haben“, meinte der Griebeler Trainer Dirk Lange.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen