Geflügelschau mit Tradition und insgesamt guten Ergebnissen

shz.de von
24. Oktober 2014, 18:48 Uhr

Es waren 85 Aussteller, die insgesamt fast 900 gefiederte Tiere über drei Tage dem interessierten Publikum präsentieren. Das waren die Eckdaten der Rassegeflügelschau, die von Freitagabend bis Sonntagnachmittag in der Tiefgarage der Hans-Heinrich-Sievert-Halle stattfand. Bei der Eröffnung am Freitag wurden unter den besten Tieren in sechs verschiedenen Klassen die Kreis-Champions 2014 ermittelt.

„Die Rassegeflügelzucht ist in unserer Region mittlerweile zu einem echten Kulturgut geworden“, sagte Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz, Schirmherr der Veranstaltung, zur Eröffnung und lobte dabei besonders den Geflügelzuchtverein Eutin. Dessen Mitglieder waren knapp eine Woche mit der Dekoration der Räume beschäftigt, seit Mitte der vergangenen Woche spielten dann die Preisrichter die Hauptrolle. Sie bewerteten die Tiere nach dem Rassestandart in Größe, Form und Haltung, aber auch die Herichtung des Federviehs, etwa duch das Einölen der Füße oder das Frisieren der Federn wurde im Urteil berücksichtigt.

„Insgesamt können wir mit den Ergebnissen in diesem Jahr sehr zufrieden sein, die Zuchtqualität ist hier nach wie vor sehr hoch“, bemerkte Torsten Nagel, Landesverbandsvorsitzender der Rassegeflügelzüchter, zu den Resultaten der zwölf Richter.

Die Bestnote „vorzüglich“ vergaben die Richter 32 Mal. Aus den damit bewerteten Tieren wurde dann der Champion jeder Klasse ermittelt: Bei den Großhühnern siegte der Züchter Claus Ebsen, bei den Zwerghühnern Dieter Bock, bei Wassergeflügel Klaus Gerritzen und bei den Tauben Anja Nagel, erfolgreiche Jungzüchter waren Kristian Rief (Hühner) und Lara Maas (Tauben).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen