Geflohen – Ein neues Leben auf der Hallig

von
18. März 2016, 18:32 Uhr

Sie flohen vor den Taliban-Milizen aus ihrer Heimat Afghanistan – seit dem 1. Dezember vergangenen Jahres leben (v.  l.) Hatr, Shaira, Ilah, Ilham, Mirraig und Mohmed Faizi auf Hallig Hooge. Die nordfriesische Gemeinde mit 100 Einwohnern hatte zuvor dem Kreis angeboten, sich an der Aufnahme von Flüchtlingen zu beteiligen. Doch trotz aller Vorbereitungen in der Gemeinde und großer Hilfsbereitschaft vieler Halligleute stellt die Integration der sechsköpfigen Familie beide Seiten vor einige Herausforderungen. Die Story im Journal

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen