zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 08:39 Uhr

Malente : Gebratenes Dorschfilet kam gut an

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit der Kreation „Von blauer Welle zum Ackerland“ siegte Küchenchef Kai Schmidt vom Landgasthof Kasch beim Malenter Vorentscheid zum Ostseegericht.

Etwa 160 Gäste genossen beim zweiten Entscheidungskochen des Dehoga-Ortsverbandes Eutin-
Malente im Landgasthof Kasch neue Kreationen von vier Küchenteams. Zugleich entschieden sie als Publikumsjury, dass das Gastgeber-Team mit Küchenleiter Kai Schmidt und seinen Mitarbeitern Sven Wulf und Benjamin John am kommenden Montag zum Finale des Ostseegerichts 2015 nach Travemünde fährt. Dort werden sie zusammen mit der Küchen-Crew um Klaus Schlichting vom Partyservice Kutzner, der in der vergangenen Woche in Eutin auserkoren wurde (wir berichteten), den Ortsverein vertreten.

„Bei den Kochwettbewerben des Ortsverbands gibt es nur Sieger“, erklärte der Vorsitzende Harry Heinsen und zeichnete alle Teams mit Urkunden und Medaillen aus. Begeistert von der Veranstaltung zeigte sich Malentes Bürgermeister Michael Koch: „Mit Blick auf die Landesgartenschau im kommenden Jahr ist eine gute Gastronomie wichtig“, betonte er. Das bestätigte auch Per Köster von der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz. Ein zusätzlicher Pluspunkt für die Region sei das Angebot regionaler Produkte durch die Vereinigung „Genussregion Holsteinische Schweiz“.

Die Köche vom Landgasthof Kasch überzeugten mit dem Gericht „Von blauer See zum Ackerland“, einem
gebratenen Dorschfilet auf körnigem Kartoffel-Senf-Stampf, Breitebohnen-Ragout und einer Zwiebelmarmelade. Moritz Görgner und Alexander Ruschenburg vom Restaurant Villa Colonial präsentierten ihre Neukreation „Villas Do Li Ho“, einem gegrillten Dorschfilet auf Linsenkompott, Honigsenfpesto und Süßkartoffelmus. Erstmals dabei waren die neuen Inhaber vom Fährhaus Niederkleveez, Jens und
Cornelia Maß. Sie reichten „Calabria Dorsch“ auf Curryschaum mit pikantem Couscous und Garnelen.

Um Erfahrungen zu sammeln und außer Konkurrenz präsentierte sich die Werkstattgruppe Hotel und Gastronomie der Produktionsschule Ostholstein-Plön vom CJD in Malente, die jungen Menschen ohne Schul- und Ausbildungsabschluss eine Lehre ermöglicht. Zusammen mit den Ausbildern Sven Hagge und Claus Zuther reichten CJD-ler Marius Rorkmann, Mattheus Dochnoski und André Dittmann „Wildvariationen aus der Holsteinischen Schweiz“, bestehend aus Hirschkalbbraten und Wildschweinkeule auf Wacholdersauce, Rot- und Wirsingkohl mit Mandelbällchen.

Darüber hinaus reichten die Küchen-Teams einen Vorspeisenteller mit Ochsenzunge in einer Madeirasülze, Mediterranes Gemüse mit Scampispieß, eine Geflügelwildterrine mit Himbeerpesto und eine Gemüse-Quische. Zum Abschluss des kulinarischen Abends kredenzten die Kochprofis ein reichhaltiges Dessertbuffet mit Eis, Kuchen und verschiedenen Mousses. Natürlich fehlten auch die Torten des Jahres vom Stadt-Café Eutin nicht, die Holger Pulvermann vorstellte. Diesmal waren die süßen Verführungen mit Mascarponecreme und Blutorangen sowie mit Apfelkompott und Mohnsahne gefüllt.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mär.2015 | 15:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen