zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 23:51 Uhr

Gebäude für Schule kann gebaut werden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Holzständerbauweise ist fast doppelt so teuer wie geplant

Der Bauausschuss hat im nichtöffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich den Weg dafür freigemacht, dass das lange geplante Gebäude für die Offene Ganztagsschule am Kleinen Eutiner See in der Holzständerbauweise trotz Mehrkosten beginnen kann. „Leider ist die Lösung doch teurer als geplant, aber wir waren uns im Ausschuss einig darüber, dass wir keine andere Möglichkeit haben“, sagte Bauausschussvorsitzende Monika Obieray (Grüne). Der Alternativbau zu der ursprünglich angedachten Containerlösung wird laut Obieray rund 150  000 Euro teurer als die ursprünglich im Haushalt berücksichtigten 180  000 Euro ohne Inventar. Als Grund nannte die Veraltung, dass es nahezu keine Anbieter für diese aufwendige Bauweise gegeben habe. Besonderes Problem: Ein Teil der Fläche sei sehr feucht, selbst der benachbarte Kindergarten an der Lübbschen Koppel sei auf Pfählen gegründet.

Der Ausschuss entschied sich Ende vergangenen Jahres gegen die einst geplante Containerlösung, da diese aufgrund des erhöhten Unterbringungsbedarfs von Flüchtlingen nicht verfügbar waren, wie die Verwaltung mitteilte.

Die Platznot in der Schule sei groß, die andauernde Wartezeit habe sogar dazu beigetragen, dass es eine Warteliste für die Angebote der Offenen Ganztagsschule gibt, und nicht alle Interessierten betreut werden können, verdeutlichte die Schulleitung in den Ausschüssen. Der Bau soll, so Obieray nach Informationen der Verwaltung, „bestenfalls zum neuen Schuljahr fertig sein“. Die Bauzeit soll zwölf Wochen betragen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mär.2016 | 14:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen