Heiligenhafen : Gartenhaus gerät in Brand

Mit einer Wärmebildkamera kontrolliert ein Feuerwehrmann, ob noch Glutnester im Gartenhaus sind.

Mit einer Wärmebildkamera kontrolliert ein Feuerwehrmann, ob noch Glutnester im Gartenhaus sind.

Anwohner wollen Unkraut abbrennen und lösen damit ein Feuer aus.

Avatar_shz von
28. Juni 2019, 18:07 Uhr

Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Durch Unachtsamkeit beim Abbrennen von Unkraut haben Anwohner am Freitag gegen 16 Uhr ein etwa 100 Quadratmeter großes Gartenhaus aus Holz an der Wendstraße in Brand gesetzt. „Das Feuer hat sich hinter der Verkleidung in den Dachbereich ausgebreitet“, erklärt Einsatzleiter und Wehrführer Michael Kahl von der Feuerwehr. Die Wehr verhinderte durch ihr Eingreifen einen Vollbrand.

Die Einsatzkräfte demontierten die Verkleidung, auch eine Multicutsäge (eine Art Kettensäge für Metall) kam dabei zum Einsatz. Hinzu kam, dass es durch die sommerlichen Temperaturen und der Sonneneinstrahlung ein sehr anstrengender Einsatz für die Einsatzkräfte war, gerade für die Atemschutztrupps. Die Glutnester im Dach löschte die Feuerwehr mit Wasser und kontrollierte mit einer Wärmebildkamera immer wieder die Temperatur im und am Gartenhaus.

Im Einsatz waren etwa 40 Einsatzkräfte. Die Wendstraße war während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt. Über die Schadenshöhe machte die Polizei keine Angaben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert