Ganz Malente wird wieder zum Flohmarkt

Die machen alle mit: Michael Kühn präsentiert den Lageplan mit der Liste der Teilnehmer.
Foto:
1 von 2
Die machen alle mit: Michael Kühn präsentiert den Lageplan mit der Liste der Teilnehmer.

Am morgigen Sonnabend suchen voraussichtlich mehr als 200 Anbieter beim 2. Haus- und Gartenflohmarkt Abnehmer für ihren Trödel – auch in fünf Dorfschaften

shz.de von
04. Juni 2014, 13:13 Uhr

Schon der erste Haus- und Gartenflohmarkt im vergangenen Jahr stieß auf große Resonanz. Doch der Zuspruch für die zweite Auflage, die am morgigen Sonnabend, 7. Juni, von 10 bis 18 Uhr stattfindet, ist noch einmal größer, freut sich Michael Kühn, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Malente, die das Ereignis organisiert hat. Zumindest die Anbieter-Seite ist noch einmal gewachsen. „Unfassbar viele Leute haben da Lust zu. Allein in den ersten Tagen nach dem Anmeldeschluss kamen noch 30 Anbieter dazu, die wir nicht mehr aufführen konnten“, staunt Kühn. Eine Familie habe sich sogar schon vor längerem nach dem Termin für den Flohmarkt erkundigt, um ihre Urlaubsplanungen danach ausrichten zu können. „Ich glaube, wir haben einen Nerv getroffen, und das ist schön.“

Wie im vergangenen Jahr wird es in 2000-facher Auflage einen Lageplan geben, auf dem die Adresse jedes Anbieters erfasst ist – sofern er sich rechtzeitig angemeldet hat. Waren es im vergangenen Jahr noch 137 Anbieter, sind es in diesem Jahr rund 170, davon 45 auf den Dörfern. Kühn schätzt, dass in den 35 Straßen in Bad Malente-Gremsmühlen sowie den fünf Dorfschaften über 200 Anbieter zusammenkommen werden. Mit dabei sind Neukirchen, Benz, Söhren, Krummsee und der Malenter Ortsteil Rachut. Außerdem dabei ist Malkwitz, das aufgrund eines Versehens nicht auf dem Plan aufgeführt worden ist. Aufgrund einer technischen Panne sind einige Anbieter, die sich sehr frühzeitig angemeldet haben, ebenfalls nicht auf dem Plan abgedruckt. Sie sind in der Adressenliste auf dieser Seite aufgeführt, darunter auch die Straße Am Lunapark mit zahlreichen Anbietern.

Stolz ist Kühn darauf, dass auch dieses Mal keine kommerziellen Anbieter dabei sind. „Es geht nur um den
reinen Flohmarkt.“ An dem verdiene übrigens auch die Wirtschaftsvereinigung kein Geld. „Das ist Werbung für die Gemeinde“, sagt Kühn. Auch dieses Mal werde es wohl wieder die eine oder andere Kuchentafel geben. Eine Adresse für Kuchen- und Tortenliebhaber ist beispielsweise die Lütjenburger Straße 75h.

Wo die Teilnehmer ihre Waren anbieten, bleibt ihnen selbst überlassen: Vorgarten, Garage, Keller oder Wohnzimmer. Nur um eines bittet Kühn: dass Stände ausschließlich auf privatem Gelände aufgebaut werden, da dies sonst genehmigungspflichtig wäre. Grob geschätzt 4000 Besucher kamen 2013 zum ersten Haus- und Gartenflohmarkt. Der begann allerdings erst um 14 Uhr. „Auf Wunsch der Teilnehmer haben wir die Zeit auf 10 bis 18 Uhr ausgedehnt“, erklärt Kühn. Ebenso wurden diesemal die Dorfschaften einbezogen. Eine Wiederholung ist bereits so gut wie beschlossen: „Der Plan ist ganz klar: Das soll zur Dauereinrichtung werden“, sagt Kühn.

> Lagepläne für den 2. Haus- und Gartenflohmarkt gibt es vor und während des Flohmarkts beim Ticket-Center Malente (Bahnhofstraße 41) sowie bei Jeans-Anton (Bahnhofstraße 53).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen