FWE plant neues Parkhaus in der Eutiner Innenstadt

R
R

shz.de von
26. Juni 2018, 12:48 Uhr

Für die Umgestaltung der Parkfläche am Stadtgraben haben Lothar Sperling (v. li), Manfred Ehmke, Malte Tech und Ivo Stock eine alternative Idee. Geht es nach den Mitgliedern der Freien Wählergemeinschaft Eutin (FWE), soll statt einer ebenerdigen Parkfläche ein bis zu vierstöckiges Parkhaus entstehen.

„Auf dem Dach planen wir zusätzlich eine Kronenbebauung“, sagt Malte Tech. Dort sollen Wohnungen mit einer Fläche von jeweils 60 bis 100 Quadratmetern untergebracht werden. „Der Wohnraum kann flexibel an den Bedarf angepasst werden. Außerdem soll es auf dem Dach einen Spielplatz und eine Ruhezone für die Eigentümer geben“ betont Ivo Stock.

„Ich halte drei Stockwerke mit zusätzlicher Kronenbebauung für die optimale Lösung“, so Malte Tech. Seiner Planung nach belaufen sich die Kosten für das Bauvorhaben auf rund 6,5 Millionen Euro. „Die Bodenbeschaffenheit macht allerdings auch eine Pfahlgründung zu Stabilisierung erforderlich “, räumt der ehemalige Architekt ein. Dadurch würden zusätzliche Kosten von rund 400 000 Euro entstehen.

Um die Finanzierung des Gebäudes machen sich die FWE-Mitglieder keine Sorgen. „Allein durch den Verkauf der Wohnungen kann das moderne Parkhaus mit zwei Aufzügen und Grünfläche auf der Südseite finanziert werden“, ist sich Ivo Stock sicher. „Außerdem können wir auf Fördergelder hoffen“, fügt Malte Tech hinzu.

„Die Stadt möchte die Fläche für 1,2 Millionen Euro umgestalten. Diese Gelder könnten ebenfalls in das Parkhaus investiert werden“, sagt Lothar Sperling. „Durch den Bau von drei Stockwerken würden mindestens 450 Stellplätze entstehen“, fasst Malte Tech zusammen. Die Planung der Stadt sehe lediglich 30 neue Parkplätze vor. „Vielleicht würde das Parkhaus auch dazu beitragen, die Innenstadt für einen Supermarkt wieder attraktiver zu machen“, gibt Ivo Stock zu bedenken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen