zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. November 2017 | 13:21 Uhr

FWE: Dreifeldhalle am Kleinen See denkbar

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 00:51 Uhr

Wie teuer würde ein Schulneubau am Kleinen See inklusive 1,5-Feldhalle werden? Im nächsten Schulausschuss wollen die Grünen beantragen, dass die Verwaltung genau dies prüfen soll (wir berichteten).

Die Freien Wähler gehen mit ihrem Antrag, den sie ebenfalls im nächsten Schulausschuss stellen werden, einen Schritt weiter: „Die Verwaltung wird beauftragt ohne Hinzunahme eines externen Gutachters, zusätzlich zu dem Antrag von Bündnis 90/Die Grünen, zu prüfen wie hoch die Kosten sind, wenn am Standort Kleinen See eine Dreifeldhalle statt einer 1,5 Feld Halle gebaut wird“, heißt es im Antrag. Denn aus Sicht der FWE war die Planungsgrundlage für die Dreifeldhalle am Güterbahnhof, die gemeinsame Nutzung der Halle von Wilhelm-Wisser-Schule, Grundschule am Kleinen See und den Vereinen. Wenn die Grundschule einen Neubau inklusive Sporthalle bekäme, wäre der Bedarf einer Dreifeldhalle am Güterbahnhof demnach nicht mehr gegeben. Außerdem seien die Kosten der Sporthalle am bisher geplanten Standort nicht zu unterschätzen: „Weil die Halle eingegraben werden muss, ist die Halle viel teurer, als würde man sie an anderer Stelle bauen. Auch die Gefahr des Grundbruchs am Güterbahnhof ist nicht zu unterschätzen“, sagen Malte Tech und Olaf Bentke (beide FWE) unisono.

Die Breite der Zufahrt zur Lübschen Koppel könne geändert werden, entsprechende Zusagen gebe es von den Eigentümern.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen