zur Navigation springen

Fußball-Kreisligist TSV Neustadt hat große Probleme

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Fußballsparte des TSV Neustadt hatte sich noch zu Saisonbeginn große Ziele gesteckt. Mit dem ehrgeizigen Andreas Pump sicherten sich die Kreisligisten einen zweiten Trainer, der fortan mit dem amtierenden Trainer Thorsten Birkholz ein Erfolgsduo bilden sollte.

Pump verließ seine Bujendorfer Spielvereinigung, die er zusammen mit René Welte aus der C-Klasse in die A-Klasse – ja eigentlich sogar in die Kreisliga, hätte der Verein nicht zurückgezogen – geführt hatte. Mit Pump kamen auch einige Spieler aus Bujendorf. Der TSV Neustadt feierte beim Saisonauftakt ein 3:0-Erfolg bei Aufsteiger TSV Schönwalde. Es folgten vier Niederlagen in Folge und Unruhe kehrte ein. Andreas Pump nahm nach nur fünf Spieltagen seinen Hut und Thorsten Birkholz wurde entlassen. Spieler und Kapitän Mike Klukas übernahm das Traineramt, während Fußballobmann Walter Konietzko nach einem Nachfolger suchte.

Am 14. Spieltag war der neue Trainer gefunden. Der ehemalige Übungsleiter des Verbandsligisten Sereetzer SV, Björn Blechenberg, übernahm das Training. Bei seinem Debüt gewann sein Team auch gleich das Derby gegen den BC Germania Altenkrempe. Blechenberg wollte die Mannschaft mit Perspektive aufbauen. Nach Außen schien alles gut: Der neue Trainer brachte den gewünschten Erfolg. Doch dann kam die Weihnachtsfeier. Nachdem der Alkohol reichlich geflossen war, soll es zu Auseinandersetzungen zwischen Spielern gekommen sein. Es wurde sogar die Polizei gerufen. Als Konsequenz trat Björn Blechenberg, der nicht bei der Feier gewesen war, mit sofortiger Wirkung zurück. Obmann Walter Konietzko warf das Handtuch, der Vereinsvorsitzende Uwe Veldkamp sucht jetzt mit Hochdruck eine Lösung, um den Fußball beim TSV Neustadt wieder in ruhigere Bahnen zu lenken.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 21:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen