Fundsachen werden wieder versteigert

shz.de von
09. November 2018, 10:56 Uhr

Die nächste Fundsachenversteigerung der Stadt Eutin findet am Samstag, 17. November, in der Historischen Reithalle am Schlossplatz statt. Von 10 Uhr an besteht bereits die Möglichkeit, die Fundsachen in Augenschein zu nehmen – um 10.30 Uhr beginnt dann die Versteigerung.

Bei dieser Fundsachenversteigerung kommen unter anderem 27 Fundfahrräder unter den Hammer. Außerdem werden mehrere Armbanduhren, Schmuck, ein Rollator, eine Kindersportkarre, zwei Autositzerhöhungen für Kinder, zwei Holzbuchstützen, eine Spielzeugdrohne, Sportbeutel, Sporttaschen und Rucksäcke mit Inhalt versteigert.

Es sind auch wieder Jacken, Schals, Tücher, Handschuhe, Mützen, Schirmkappen, Regenschirme und Kleinteile zum Festpreis von einen Euro bereits vor der eigentlichen Versteigerung ab 10 Uhr erhältlich.

„Fundsacheninteressierte haben im Rahmen der Fundsachenversteigerung die Chance, das eine oder andere Schnäppchen zu machen“, teilte die Stadt mit. Das Mindestgebot beträgt einen Euro und steigert sich durch die Mitgebote. Das Höchstgebot erhält den Zuschlag. Bei sämtlichen Fundsachen ist die Aufbewahrungsfrist von einem halben Jahr abgelaufen, und es hat sich in der Frist kein Eigentümer gemeldet beziehungsweise der Finder verzichtet auf Eigentumserwerb.

Wer etwas verloren oder gefunden hat, wendet sich bitte an eines der beiden Bürgerbüros der Stadtverwaltung in Eutin, Markt 1 (Telefon 04521/793-225) oder Süsel, An der Bäderstraße 64 (Telefon 04521/793-227).

Es besteht laut Mitteilung auch die Möglichkeit, unter www.eutin.de oder www.sue sel.de nach Fundsachen zu suchen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen