Fünf junge PSV-Schwimmer qualifizieren sich fürs NOP-Finale

Der schnelle Schwimmnachwuchs des PSV überzeugte in Bad Schwartau mit (hinten von links:) Titus Reuter, Jette Bloeck, Max Willi Borowski, in der mittleren Reihe Stella Meredith und Marit Faber sowie vorne Mila Reuter.
Der schnelle Schwimmnachwuchs des PSV überzeugte in Bad Schwartau mit (hinten von links:) Titus Reuter, Jette Bloeck, Max Willi Borowski, in der mittleren Reihe Stella Meredith und Marit Faber sowie vorne Mila Reuter.

shz.de von
12. Juni 2018, 22:07 Uhr

Am Sonntag, 10. Juni, nahmen sechs Schwimmerinnen und Schwimmer des PSV Eutin an den Vorkämpfen für den Nord-Ostsee-Pokal in Bad Schwartau teil. Der Nord-Ostsee-Pokal ist ein Nachwuchswettkampf für Sechs- bis Neunjährige, in dem zum einen die Vielseitigkeit und zum anderen die Ausdauer der jungen Schwimmer gefordert wird. Für das Finale am 23. Juni in Lübeck haben sich nur die Zeitschnellsten aller Vorkämpfe qualifiziert. Die neunjährige Jette Bloeck qualifizierte sich über 100 Meter Rücken in einer starken Zeit von 1:59,19 Minuten und 200 Meter Freistil in 4:04,32 Minuten für das Finale.

Titus Reuter verbuchte in seinem Geburtsjahrgang 2009 bei seinen vier Starts gleich vier Qualifikationen. In Lübeck wird er somit im Finale über 100 Meter Lagen (Vorkampfzeit 1:48,14 Minuten), 200 Meter Freistil (3:36,52 Minuten), 100 Meter Rücken (1:46,75 Minuten) und in seiner Paradedisziplin 100 Meter Brust starten. Im Vorkampf in Bad Schwartau erreichte er in dieser Disziplin in 1:48,75 Minuten unter 42 Startern einen hervorragenden zweiten Platz.

Im Jahrgang 2009 schrammte Max Willi Borowski in einer Zeit von 2:17,31 Minuten über 100 Meter Rücken und 4:29,42 Minuten über 200 Meter Freistil knapp an einer Qualifizierung vorbei, drückt aber seinen Vereinskameraden für das Finale die Daumen.

Bei den achtjährigen Mädchen sicherte sich Marit Faber über 50 Meter Brust in einer sehr guten Zeit von 55,99 Sekunden und über 100 Meter Freistil in 1:51,00 Min ihr Ticket für das Lübecker Finale.

Die erst sechsjährigen und damit jüngsten Starterinnen des PSV Eutin, Mila Reuter und Stella Meredith, konnten bei diesem Ereignis nicht nur erste Wettkampfluft schnuppern, sondern sich sogar
über eine Eintrittskarte für das Finale 25 Meter Brust freuen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen