zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 09:51 Uhr

Fünf Entscheidungen im Matchtiebreak

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

So einen Wettkampf hatten die Eutiner Tennisherren 65 noch nie erlebt. In allen vier Einzeln und in einem Doppel des Bezirksliga-Duells entschied der Matchtiebreak. Die Eutiner besiegten den TC Klausdorf 5:1.

Ohne die verletzten Dieter Herzog und Jürgen Unger eröffneten Dieter Wolf und Günter Alles die Einzel. Mit sicherem Spiel und niedriger Fehlerquote gewann Wolf den ersten Satz mit 6:0, verlor den Folgesatz nach langen Ballwechseln im Satz-Tiebreak, um darauf im entscheidenden Matchtiebreak mit 10:7 den ersten Punkt zu sichern. Günter Alles fand schwer in sein Spiel, er gab den Auftaktsatz 1:6 ab, steigerte sich aber und entschied den zweiten Durchgang mit 6:2 für sich. Der abschließende umkämpfte Matchtiebreak ging 13:11 an Klausdorf.

Nachdem Karl-Heinz „Kuddel“ Witte den ersten Satz schnell mit 0:6 abhaken musste, kam er wesentlich besser ins Spiel und überzeugte mit einem 6:0 im Folgesatz. Erneut musste der Matchtiebrak die Entscheidung bringen, Witte siegte mit seiner ganzen Routine 10:7. Mit einem 6:2 nach einem 0:2-Rückstand startete Klaus Reimers in seine Partie, kämpfte energisch um den Sieg im zweiten Satz, unterlag aber knapp mit 4:6. Auch hier brachte der Matchtiebreak die Entscheidung - mit einem überzeugenden 10:4 für die Eutiner Nummer drei.

Im ersten Doppel erspielten sich Witte/Reimers den ersten Satz mit 6:4, im Folgesatz lagen beide klar mit 5:0 vorn, plötzlich gab es einen Bruch im Eutiner Spiel und nur mit Mühe gelang der 7:5 Sieg, dieses Mal ohne Matchtiebreak. Günter Alles/Thomas Wulf im zweiten Doppel starteten mit 6:4 in die Partie, um danach den zweiten Durchgang ebenso knapp 4:6 abzugeben. Erneut brachte der Matchtiebreak die Entscheidung, die beiden Eutiner siegten in diesem spannenden Duell letztlich mit 10:6 Punkten.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2016 | 20:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen