zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 19:48 Uhr

Führungswechsel in Bosauer Wehr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bastian Wroblewski einstimmig zum neuen Wehrführer gewählt / Blauröcke leisteten im Jahr 2013 insgesamt 215 Einsatzstunden

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Eine bewegende und auch spannende Jahresversammlung liegt hinter den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Bosau-Kleinneudorf. Nach nunmehr zwölf Jahren übergibt Gerhard Jahn das Amt des Wehrführers an Bastian Wroblewski, der einstimmig von den insgesamt 21 anwesenden Aktiven gewählt wurde.

Noch drei Monate sei er im Amt und kehre danach ins „Fußvolk“ zurück, sagte der scheidende Wehrführer. In den zahlreichen Grußworten klang an, dass Gerd Jahn eine tolle Truppe aufgebaut habe, in der Kameradschaft einen hohen Stellenwert habe. Immer wieder wurde betont, dass die Chemie zwischen den Blauröcken stimme. „Auch deswegen gehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge“, machte Jahn deutlich.

Aus seinem Jahresbericht stach das Abholen des neuen Löschfahrzeuges (LF 10) im Mai 2013 hervor. Ein großer aber notwendiger Schritt, wie Gemeindewehrführer Andreas Riemke erklärte. „Es wird in den nächsten Jahren gute Dienste erfüllen. Die Kameraden werden es mit Leben erfüllen“, fuhr Riemke in seiner Rede fort.

Riemke überreichte Jahn zum Abschied ein Tütchen Tee zur Entspannung, denn er sei in den vergangenen zwölf Jahren mit seiner Zeit und Kraft bis an die Grenzen der Belastbarkeit gegangen – und manchmal darüber hinaus. „Du hinterlässt ein bestelltes Feld“, zollte ihm Riemke Respekt.

2013 leisteten die Feuerwehrleute 215 Stunden Dienst bei Einsätzen, dazu Seenotfälle, Brandwachen, Unwettereinsätze und zwei Brände. An 20 Tagen arbeitete die Wehr an einem Anbau für das Feuerwehrboot. Versammlungen, Dienstabende, Klönabende sowie die Ausrichtung von Dorf- und Kinderfesten und die Begleitung des Laternenumzuges wurden ebenfalls absolviert.

Sechs Mitglieder erwarben den Lkw-Führerschein, den das neue Löschfahrzeug fordert. Für 20 Jahre aktiven Dienst wurden Klaus Voß sowie Gerhard Jahn geehrt. Zum Löschmeister wurde Norman Arndt, zum Oberlöschmeister Christian Junge befördert. In die Ehrenabteilung wechselte Löschmeister Georg Wiedorn, die kürzlich wiederbelebte Reserveabteilung wird ab sofort von der Löschmeisterin Petra Geissler geführt.

Einstimmig erfolgten die Wahlen zum stellvertretenden Wehrführer (Ulrik Strauer), zum Gruppenführer (Christian Junge) zum stellvertretenden Gruppenführer (Norman Arndt) und zum Sicherheitsbeauftragten (Tim Rießen). Bei der Wahl eines Gerätewartes erhielten zwei Kandidaten – Mirko Lepeschka und Alexander Blaasch – in geheimer Abstimmung jeweils gleich viele Stimmen, der Losentscheid fiel auf Alexander Blaasch. Sein Stellvertreter ist Michael Weiland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen