Führungsspieler in Topform

Markus Klupp (Mitte) ist als Führungsspieler für den Eishockey Club Timmendorfer Strand zurzeit unverzichtbar.
Markus Klupp (Mitte) ist als Führungsspieler für den Eishockey Club Timmendorfer Strand zurzeit unverzichtbar.

Eishockey: Timmendorfer fahren heute nach Hannover und erwarten am Sonntag um 18 Uhr Adendorf

Avatar_shz von
29. November 2013, 00:33 Uhr

In der Eishockey-Oberliga bestreitet der EHC Timmendorf an diesem Wochenende zwei Spiele. Die „Beach Boys“ treten am heutigen Freitag bei den Hannover Indians an und erwarten am Sonntag um 18 Uhr den alten Rivalen Adendorfer EC.

An das erste Spiel gegen die hoch gehandelten Indians haben die Timmendorfer angenehme Erinnerungen. Im Oktober gewannen die Ostholsteiner nach einer starken Leistung überraschend deutlich mit 8:1 Toren. Bis jetzt konnte der EHC die Niedersachsen auf Distanz halten und rechnen sich auch am altehrwürdigen Pferdeturm etwas aus. Dass die Indians auch auf eigenem Eis straucheln können zeigten sie zuletzt, als es eine Heimniederlage gegen den Hamburger SV setzte.

Der Adendorfer EC hat in dieser Saison einige Sorgen. Seit Saisonbeginn gab es erhebliche Verletzungsprobleme. Nachdem es auch sportlich nicht so lief, wie es sich die Heidschnucken vorstellten, blieben die Zuschauer aus. Daher schrillen wirtschaftlich die Alarmglocken. Dennoch sind die Adendorfer, gerade in den Derbys, nicht zu unterschätzen. Am vergangenen Sonntag hielt der AEC beim Rostocker EC lange mit, ehe die Kräfte schwanden und sie mit 4:8 Toren unterlagen.

Die Timmendorfer müssen weiter auf die verletzten Jesper Delfs und Christopher Röhrl verzichten, die bis Januar ausfallen. Zudem fehlt Jeff Maronese, der aber am kommenden Montag an der Ostsee zurück erwartet wird. Außerdem steht Marc Vorderbrüggen nach einer langen Verletzungspause am Wochenende zur Verfügung. Trainer Sven Gösch hofft, dass seine Mannschaft um die starken Führungsspieler Patrick Saggau und Markus Klupp die Leistung vom letzten Spiel gegen die Scorpions wiederholen kann und träumt von einem Sechs-Punkte-Wochenende.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen