zur Navigation springen

Frühstückserlebnis an 22 Orten entlang der Küste

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 29.Jun.2015 | 12:50 Uhr

Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr lädt die Ostseeküste in diesem Jahr am 5. Juli wieder zum Ostsee-Strandfrühstück in verschiedenen Orten entlang der Küste. Insgesamt beteiligen sich 22 Orte an dieser Aktion des Ostsee-Holstein-Tourismus. Da heißt es dann „Ganz nah bei den Wellen“ zu frühstücken, in erster Strandkorbreihe Kaffee und Brötchen zu genießen oder an einer langen Tafel Platz zu nehmen.

Einzelheiten des Programms stellten die Ostsee-Holstein-Tourismus und die Tourismusbeauftragte von Hohwacht am Montag auf der Hohwachter „Flunder“ vor – einer Plattform über den Ostseewellen – näher am Wasser geht nicht.

Die Hohwachter Bucht ist in diesem Jahr mit den Orten Hohwacht, Behrensdorf, Lütjenburg, Blekendorf und Hohenfelde ein Schwerpunkt beim Freiluftfrühstück dabei. Über den Wellen auf der „Flunder“, an der Frühstückstafel am Sehlendorfer Strand oder „eiszeitlich“ im Eiszeitmuseum im Nienthal, wem das noch nicht reicht, der kann auch auf der Dachterrasse der „Strandkrabbe“ in Hohenfelde speisen. Umrahmt wird die Veranstaltung mit Live-Musik.

Weißenhäuser Strand bietet am Strandbistro das Frühstück an. Inklusive sind kleine Schwartauer Marmeladen sowie Mineralwasser.

In Sierksdorf wird das Strandfrühstück ab 9 Uhr bei Julias Strandperle stattfinden. Die kleinen Gäste können sich auf Kinderschminken und auf die Riesenseifenblasen freuen. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt ein Shanty-Chor von 11 bis 13 Uhr.

Ab 11 Uhr wird auch in Timmendorfer Strand gespeist. Auf dem Seebrückenvorplatz wird es eine Ausgabestelle für Brötchen, Erdbeermarmelade, Butter, Kaffee und Milch geben. Der Sportstrand links der Seebrücke wird an diesem Tag mittels bunter Picknickdecken, zum Frühstücksparadies, Kubanische Hintergrundmusik unterstützt das südländische Flair unter freiem Himmel.

Das ausführliche Programm in allen beteiligten Orten mit den einzelnen Angeboten kann man auch im Internet unter: www.ostsee-strandfrühstück.de nachlesen. So unterschiedlich die einzelnen Frühstücksplätze auch sind. Sie haben alle eines gemeinsam: Sie versprechen den Start in einen sommerlich, leichten Sonntag. Der Wetterbericht verspricht dazu viel, viel Sonne und mehr als angenehme Temperaturen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen