zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 02:11 Uhr

Frisches Selbstvertrauen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf starten am Sonntag gegen Klausdorf in die Schleswig-Holstein-Liga

Nach dem unerwarteten Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga fiebern Verantwortliche und Spielerinnen des Frauenfußballteams des SV Fortuna Bösdorf dem Saisonstart entgegen. Wenn am Sonntag, den 25. August um 14.30 Uhr der Anpfiff zum Saisonstart gegen den TSV Klausdorf im Hans-Werner Dose Sportzentrum ertönt, beginnt für Trainer Stephan Mohr und sein Team der Kampf um den Verbleib in der Liga.

„Wir bauen auf unsere starke Defensive und den großen Zusammenhalt in der Mannschaft“, sagt Mohr. Sein Team glänzte in der Vergangenheit stets durch hohe Leistungsbereitschaft, Disziplin und vor allem Trainingsfleiß. Allein diese Tugenden werden jedoch zum Erhalt der höchsten Spielklasse des Landes nicht ausreichen. „Wir müssen unser Offensivspiel effektiver gestalten und unsere Torchancen konsequenter nutzen“, sieht der Coach einen Schlüssel zum Erfolg. Auch im physischen Bereich wird in der neuen Spielklasse von seinem jungen Team gegen überwiegend gestandene Gegner deutlich mehr verlangt. In der Vergangenheit sind die Aufsteiger häufig gleich wieder abgestiegen. Ein Weg, den Mohr seiner Mannschaft ersparen will.

„Wir haben keinen Druck, können uns individuell weiterentwickeln. Für die Spielerinnen ist das Abenteuer Schleswig-Holstein-Liga auch eine Chance. Ich glaube, dass wir selbstbewusst genug sind, hier zu bestehen“, erklärt der Trainer. Neu im Fortunadress laufen die bereits in der für Bösdorf neuen Liga erfahrene Sarah Titzmann vom FC Riepsdorf, Sarah Jacobsen, Malena Dose und Laura August (alle vom TSV Sarau), Janine Linnemann (TSV Gremersdorf) und die aus Polen stammende Natalia Gumuta künftig auf. Dazu kehrt mit Kirsten von Rothkirch und Panthen eine routinierte Angreiferin nach zwei Jahren in den Kader zurück. Sie bildet eine Ergänzung oder Alternative zu Torjägerin Nadine Meschke. Dadurch ergeben sich für Stephan Mohr Variationsmöglichkeiten in der Offensive. Einen der Bösdorfer Aktivposten wird auch in der neuen Saison Torhüterin Jessica Wann bilden, die beim TV Grebin bereits in der höchsten Spielklasse überzeugt hat.

Das nötige Selbstvertrauen hat die Fortuna am vergangenen Sonntag in der ersten Rundes des Landespokals durch ein klares 6:1(3:0) beim IF Stjernen Flensborg getankt.

Zugänge: Sarah Titzmann (FC Riepsdorf), Sarah Jacobsen, Malena Dose, Laura August (TSV Sarau), Janine Linnemann (TSV Gremersdorf), Natalia Gumuta (Polen), Jasmin Matysiak, Lina Lange (eig.Nachwuchs).

Abgänge: Kimberly Rosenke (Raum Oldenburg), Ulrike Wohler, Luisa Bülck (Stand by), Sabrina Dohm.

Tor: Jessica Wann (34), Jasmin Matysiak (16).

Abwehr: Maren Hauschulz (29), Dorothea Prüß (22), Malena Dose (22), Johanna Biss (18), Wiebke Wohler (22), Lina Lange (16), Nina Papendorf (31).

Mittelfeld: Sarah Titzmann (29), Natalia Gumula (18), Pauline Großfeld (24), Laura August (22), Nadia Schröder (28), Tanja Schäfer (39), Mika Müller (22), Janina Stender (24), Katharina Prüß (23), Ann Kristin Fischer (21), Sarah Jacobsen (18), Theresa Biss (18), Lisa Ihrens (20),.

Angriff: Annemarie Stark (31), Kirsten von Rothkirch und Panthen (31), Janine Linnemann (25), Julia Ennen (22), Nadine Meschke (34) .

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2013 | 09:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen