zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 08:06 Uhr

Frischer Fisch direkt vom Kutter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Es gibt ihn noch den wirklich fangfrischen Fisch. Dass dies möglich ist, haben wir der Initiative ,Fisch vom Kutter’ zu verdanken“, sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malecha-Nissen. Zusammen mit dem Wendtorfer Bürgermeister Otto Steffen und der Europaabgeordneten Ulrike Rodust besuchte sie die an der Initiative beteiligten Fischer Erik und Jan Meyer
in der Marina Wendtorf.

„Fisch vom Kutter“ arbeitet nach dem Direktvermarktungsprinzip. Fischer übermitteln noch von See aus mit einer SMS das Ergebnis ihres Fangs. Das dynamische Internetportal www.fisch-vom-kutter.de zeigt diese SMS wenige Sekunden später an. Auf diese Art können Abnehmer, wie Restaurants oder Privatkunden, das Angebot einsehen und den fangfrischen Fisch im Hafen direkt vom Kutter kaufen.

„Fisch vom Kutter“ sei regional, saisonal, fair und nachhaltig. Es stärke die Fischer der Region und biete zugleich Einheimischen, Gästen und Gastronomen stets beste fangfrische Qualität. „Ein Garant für alle, die gesund und frisch kochen wollen“, so Malecha-Nissen. Wie schwierig es gerade für kleine Handwerksbetriebe in der Fischerei sei, alle Auflagen zu erfüllen und trotzdem kostendeckend zu arbeiten, sei im Gespräch über die Auswirkungen der europäischen Fischereipolitik mit dem Vertreter des Projektes Uwe Storm deutlich geworden. „Wir brauchen mehr solcher Initiativen, die unsere regionale Wirtschaft stärkt und den Fischern nicht nur an Häfen der Ostseeküsten geeignete Orte zum Anlanden ihrer Fänge bietet“, so Birgit Malecha-Nissen.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mai.2014 | 13:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen