zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 11:29 Uhr

Freundschaftsspiel gegen FC St. Pauli

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der NTSV Strand 08 bekommt Besuch aus der 2. Liga. Der FC St. Pauli tritt heute um 18.30 Uhr zum Freundschaftspiel in der Strand-Arena an. Trainer Ewald Lienen will die Länderspielpause nutzen um seine Mannschaft im Spielrhytmus. Die Hamburger stehen in der Tabelle an dritter Stelle, Strand 08 belegt in der Fußball-Verbandsliga Südost den zweiten Platz.

Cheftrainer Ewald Lienen hat mit der Mannschaft in der laufenden Saison aus zehn Spielen 18 Punkte geholt und hat durchaus Chancen, in die Bundesliga zurückzukehren. Der Coach der Kiezkicker spielte früher für Borussia Mönchengladbach, wurde dort 1979 UEFA-Pokal-Sieger.

Strand 08 hat sich nach dem Abstieg aus der Schleswig-Holstein-Liga in der Spitzengruppe der Verbandsliga etabliert. Zuletzt brachte die Mannschaft von der Sportvereinigung Pönitz einen ungefährdeten 4:0(2:0)-Erfolg mit. Bei den Timmendorfern stehen Frank Salomon und Daniel Safadi als Trainer an der Seitenlinie. „Wir freuen uns, dass wir gegen den FC St. Pauli spielen dürfen“, sagt Pressesprecher Sandeep Singh (Strand 08), das Freundschaftsspiel sei auch eine Belohnung für die bisher gezeigten Leistungen. Den Konktakt zu den Profis hatte Siggi Dous hergestellt, der in den neunziger Jahren die Fußballer von Strand 08 trainiert und später einige Jahre die Reisen der Kicker des FC St. Puali organisiert hat.

„Wir hoffen auf viele Zuschauer“, sagt Singh. Die Timmendorfer haben eigens für das Spiel eine Tribüne aufgebaut. Strand 08 bestreitet das nächste Verbandsligaspiel am Sonnabend, den
10. Oktober, um 14 Uhr gegen den FC Dornbreite. Der FC St. Pauli kehrt erst wieder am Sonnabend, dem 17. Oktober, um 13 Uhr in der Alten Försterei beim 1. FC Union Berlin in den Punktspielalltag zurück. max/pp

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2015 | 14:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen