Ostholstein : Freundlich zu Familien

Urkunden für sieben familienfreundliche Betriebe überreichten (von links) Kreispräsident Werner und Landrat Sager an Vertreter der Unternehmen.
Urkunden für sieben familienfreundliche Betriebe überreichten (von links) Kreispräsident Werner und Landrat Sager an Vertreter der Unternehmen.

Der Kreis Ostholstein würdigt sieben Unternehmen, die passgenaue Lösungen für ihre Beschäftigten anbieten.

shz.de von
23. November 2018, 15:24 Uhr

Der Kreis Ostholstein hat sieben Unternehmen aus der Region das Prädikat „Familienfreundliches Unternehmen“ verliehen. Mit der Auszeichnung würdigt der Kreis Unternehmen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Eltern und Pflegende in vorbildlichem Maße umsetzen.

„Alle sieben Unternehmen haben tatkräftig unter Beweis gestellt, dass sie passgenaue Lösungen finden, die die Bedürfnisse der Familien mit den Anforderungen des Unternehmens in Einklang zu bringen“, betonte Kreispräsident Harald Werner als Schirmherr. Zusammen mit Landrat Reinhard Sager überreichte er die Urkunden.

Die August-Bier-Klinik aus Malente, aus Eutin die gemeinnützige GmbH „Die Ostholsteiner“ und das Ausbildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen, die Medicor Pflege aus Süsel, der Zweckverband Ostholstein aus Sierksdorf sowie aus Neustadt die Schön-Klinik und die Ambulante Krankenpflege Pittelkow erhielten das Qualitätssiegel „Familienfreundliches Unternehmen 2018“.

Neben individuellen Arbeitszeiten in verschiedenen Arbeitszeitmodellen gehören auch außertarifliche Leistungen wie Zuschüsse zur Kinderbetreuung zur familienfreundlichen Ausrichtung der Unternehmen, so wie bei „Die Ostholsteiner“. „Unser Selbstverständnis ist, dass Menschen für Menschen da sein sollten“, erläuterte Ostholsteiner-Geschäftsführer Reinhard Sohns. Entsprechend müssten sie auch behandelt werden. „Wenn wir erwarten, dass unsere Mitarbeiter für andere da sind, müssen wir auch für unsere Mitarbeiter da sein – und deshalb flexibel genug sein, ihnen auch entgegenzukommen.“

Als Tochter der Sana-Kliniken erhielt auch das Ausbildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen aus Eutin die Auszeichnung. Dort ruht das „familienfreundliche Modell“ auf drei Säulen, sagt Claudia Hegenberg von der Geschäftsleitung. „Drauf sind wir ganz besonders stolz.“ So könnten die Betroffenen ihre Ausbildung entsprechend ihren Bedürfnissen ganz flexibel gestalten. „Dadurch verlängert sich die Ausbildungszeit nur um ein halbes Jahr, ist aber familienfreundlich zu gestalten.“ Während der Unterricht im Block erfolge, könne die praktische Arbeit ganz individuell gestaltet werden. „Das bringt gerade Frauen mit Kindern in einen sehr nachgefragten Beruf“, sagte Claudia Hegenberg.

Ebenso individuell könnten die sechs Lehrer ihre Arbeitszeiten abstimmen, um zum Beispiel nebenbei zu studieren. „Wir wollen gerade junge Leute in den Beruf bekommen“, betonte auch Hegensbergs Kollegin, Jutta Bestgen, die bei den Sana-Kliniken für die Aus- und Fortbildung zuständig ist. Hinzu kämen spezielle Gesundheitsangebote auch für Angehörige, für die Kinder etwa eine „Schultütenfüllung“ zur Einschulung, sowie ein Familien-Service zur Stressbewältigung und bei Krisen.

Beeindruckt zeigte sich die Jury von der August-Bier-Klinik. Die rund 200 überwiegend weiblichen Beschäftig-ten profitierten von flexiblen Arbeitszeiten. Es gebe 144 unterschiedliche maßgeschneiderte Arbeitszeit- und vielfältige Gleitzeitmodelle.

Wer die Gestaltungsmöglichkeiten ausschöpfe, habe die Nase auch dann vorn, wenn es darum gehe, talentierte und motivierte Fachkräfte an das Unternehmen zu binden, sagte Kreispräsident Harald Werner. Und das in einer Zeit, in der Fachkräfte von allen Unternehmen gesucht würden. Gleichzeitig stärke dies die Wirtschaftskraft der Region. Für familiengerechte Lösungen bedürfe es keiner hohen finanziellen Mittel, aber Kreativität, ungeachtet der Betriebsgröße.

Die Auszeichnungen erfolgten in Kooperation mit den Unternehmensverband Ostholstein-Plön, der Kreishandwerkerschaft, dem Deutschen Gewerkschaftsbund, dem Jobcenter, den Familienzentren im Kreis und einem bereits 2016 ausgezeichneten Unternehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen