Frauen-Power im Plöner Rat

Plöns neue Bürgervorsteherin Mechtilde Gräfin von Waldersee (links) verpflichtet ihre Stellvertreterinnen Sabrina Thode-Rothhaar (Mitte) und Stephanie Meyer (rechts).  Fotos: Michael Kuhr
1 von 3
Plöns neue Bürgervorsteherin Mechtilde Gräfin von Waldersee (links) verpflichtet ihre Stellvertreterinnen Sabrina Thode-Rothhaar (Mitte) und Stephanie Meyer (rechts). Fotos: Michael Kuhr

Mechtilde Gräfin von Waldersee, Sabrina Thode-Rothhaar und Stephanie Meyer gestern Abend gewählt

von
13. Juni 2018, 13:32 Uhr

Mechtilde Gräfin von Waldersee ist gestern Abend einstimmig von der Ratsversammlung zur neuen Bürgervorsteherin der Stadt Plön gewählt worden. Die CDU-Politikerin wird damit Nachfolgerin von Dirk Krüger, der nach fünf Jahren im Amt nicht wieder für die Ratsversammlung kandidierte. Als Stellvertreterinnen stehen Waldersee zwei Frauen zur Seite: von der SPD Sabrina Thode-Rothhaar und von den Grünen Stephanie Meyer.

Es war eine harmonische Sitzung des nach zwölf Abgängen stark verjüngten Rates der Stadt, in der alle Redner ihren festen Willen für eine gute Zusammenarbeit bekräftigten. Der Ratsversammlung gehören acht Vertreter der CDU, sechs der SPD, fünf der Grünen und jeweils zwei der FDP, der Linken und der FWG an. Erster Stellvertreter von Bürgermeister Lars Winter ist Thure Koll (CDU), zweiter Stellvertreter Bernd Möller (SPD). Vorsitzender der Ausschüsse wurden Ingo Buth (SPD, Hauptausschuss), Gernot Melzer (CDU, Stadtentwicklung und Planung) sowie Dr. Ingeborg Unbehauen (Grüne, Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten, Umwelt und Tourismus).

Verabschiedet wurden neben Anneliese Schwalbe, die der Ratsversammlung insgesamt 40 Jahre angehörte und sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen durfte, außerdem: Dirk Krüger (15), Thorsten Pfau (23), Ursula Soltau, Klaus Stänner, Stefan Plischka, Rainer Dräger, Dr. Henning Höppner (alle jeweils 10 Jahre) sowie Frank Evers, Jan Zender, Jens-Uwe Seligmann und Michaela Lindenau (alle jeweils 5 Jahre). Sie wurden mit Ehrenplaketten der Stadt ausgezeichnet.

Dann hatten die zum Teil neuen Fraktionsvorsitzenden das Wort. André Jagusch (CDU) sprach von bevorstehenden fünf guten Jahren in der Ratsversammlung. Die CDU strebe einen menschlich fairen Umgang miteinander an. Gemeinsam wolle die CDU für einen guten Weg streiten. Im Mittelpunkt stünden die Konsolidierung des Haushaltes mit Raum für notwendige Investitionen und Weichenstellungen.

Thorsten Roth (SPD) versprach konstruktive Zusammenarbeit und einen fairen Umgang im Rat. Auch er sieht die zentrale Verantwortung in der Gestaltung der Haushaltspolitik der Stadt, weiß aber auch um einen sehr engen Spielraum.

Auch Gerd Weber (Grüne) freute sich auf die Arbeit im Rat und seinen Gremien. Am Ende gehe es allen um die Verbesserung der Lebensqualität in Plön. Mit den Grünen solle Plön einen umweltfreundlichen Tourismus entwickeln. Ungerecht seien die Straßenausbaubeiträge. Dr. Detelf Erdtmann (FWG) teilte die Schwerpunkte seiner Vorredner und versprach kritische Beiträge der FWG zur Erreichung der gesteckten Ziele besonders im Bauplanungsrecht. Dirk Meußer (FDP) versprach Zusammenarbeit über Fraktionsgrenzen hinweg, um Plön gemeinsam zukunftssicher zu machen. Die FDP wolle vor allen Dingen die Jugend mehr in die Politik einbeziehen. Jörg Schröder (Linke) versprach Bürgernähe und Transparenz. Themen seien Barrierefreiheit sowie Kinder und Jugendliche.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen