„Frau & Beruf“ setzt Beratung in Eutin und Bosau fort

shz.de von
05. Januar 2018, 17:20 Uhr

Frauen, die nicht arbeitslos gemeldet sind, wird weiter eine kostenfreie und vertrauliche Beratung im Projekt „Frau & Beruf“ in Eutin und Bosau angeboten. Jeden ersten und vierten Mittwochvormittag im Monat berät Sabine Axt in der Eutiner Kreisverwaltung im Raum Tonnengewölbe zu Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs, beruflicher Neuorientierung, Vereinbarkeit, Teilzeitausbildung, Fähigkeitenanalyse, Bewerbung sowie Gesundheit am Arbeitsplatz. Die nächsten Beratungstage in Eutin sind 24. Januar, 7. und 28. Februar.

Für die Gemeinde Bosau findet die Beratung jeden dritten Donnerstagvormittag im Monat im Verwaltungsgebäude in Hutzfeld im Sitzungsraum statt. Die nächsten Termine dort sind 18. Januar und 15. Februar.

Eine vorherige Terminabsprache ist erforderlich. Sabine Axt ist unter der Rufnummer 0175/8930035 oder
E-Mail: (sabine.doretz-axt@faw.de) erreichbar.

Das Projekt Frau & Beruf hat das Ziel, Frauen Zugang zum Arbeitsmarkt zu verschaffen und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Mehr Frauen in Arbeit leisteten einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung des demographischen Wandels und trügen dazu bei, den Fachkräftebedarf der Unternehmen zu decken. Frauen in Arbeit seien ihren Kindern ein gutes Beispiel, dass man sich aus eigener Kraft gut versorgen könne, und Altersarmut werde durch eine sozialversicherungspflichtige entgegen gewirkt.

Außerdem werde das Selbstvertrauen der Frauen gestärkt. Die gute Vernetzung von Frau & Beruf mit Akteuren in der Region komme dabei den Ratsuchenden zugute. Unterstützt werde das Projekt von Kreis und Gemeinden, die Räue bereit stellten und so eine wohnortnahe Beratung ermöglichten. Gefördert werde das Projekt aus dem Landesprogramm „Neue Arbeit“ des Wirtschaftsministeriums und aus dem Europäischen Sozialfonds ESF.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen