zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 07:31 Uhr

Fotoaufnahmen mit Fingerübungen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Eutiner Wolfgang Schiller hat mit Mobiltelefon und Software experimentiert

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 00:31 Uhr

„Moment mal!“ heißt eine Ausstellung, mit der der Kunstkreis Eutin das Jahr 2014 eröffnet. Die Vernissage ist Sonntag, 2. Februar, um 16 Uhr im Tischbein-Gartenhaus in der Stolbergstraße.

„Die Besucher müssen sich auf ein Spiel mit gezinkten Karten einlassen,“ kündigt der Eutiner Fotograf Wolfgang Schiller zu den Fotos an, die im Februar gezeigt werden. Was auf den ersten Blick wie eine Sammlung von Bildern aus der Frühzeit der Fotografie erscheint, ist tatsächlich das Ergebnis fotografischer Fingerübungen mit dem tragbaren Telefon, einem Apple iPhone, und der Foto-Software Hipstamatic.

„Ich habe immer Schwierigkeiten gehabt, mein Handy als Kameraersatz zu akzeptieren“, sagt Wolfgang Schiller, „und von dieser Möglichkeit nur wenig Gebrauch gemacht. Das hat sich erst geändert, als ich meiner Frau im vergangenen Jahr versprechen musste, meine Kameras auf eine Kurzreise ausnahmsweise einmal nicht mitzunehmen. Da war ich doch froh, wenigstens ein Handy in der Hosentasche zu haben. Und sie im Rückblick auch.“

Für die ausgestellten Fotos hat Wolfgang Schiller ein Programm verwendet, dessen Oberfläche einer analogen Kamera nachempfunden ist. Durch die Kombination verschiedener Software-Filter werden die mit dem Handy gemachten Aufnahmen so verändert, dass sie wie Analogfotografien verschiedener Zeitepochen wirken.

Das Titelbild zeigt denn auch, dem Zeitreisenmotiv der Ausstellung entsprechend, Zar Peter III. und seine Geliebte Elisaveta Romanova Woronzova im Eutiner Schlossgarten. Ebenfalls zu sehen sind der Ur-Hase von Joseph Beuys und ein
Foto mit dem Titel „Die drei Engel der Energiewende“.


„Moment Mal!“, Ausstellung des Kunstkreises Eutin im Tischbein-Garten, Stolbergstraße 8, geöffnet montags ab 19 Uhr, sonnabends 11 – 17 Uhr, sonntags 14 – 17 Uhr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen