zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 04:45 Uhr

Fortuna Bösdorf siegt fürs Selbstvertrauen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2016 | 10:10 Uhr

Die Fußballer des SV Fortuna Bösdorf erspielten sich mit einem auch in der Höhe verdienten 4:0(2:0)-Erfolg über den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in der Kreisliga Plön, die SG Preetz, nicht nur drei ganz wichtige Punkte, sondern taten auch viel für ihr Selbstvertrauen. „Die Mannschaft hat sich endlich einmal für ihr Engagement belohnt. Das war eine überragende läuferische Leistung. Der Sieg ist hochverdient“, freute sich Trainer Ismet Nac.

Die Fortuna benötigte auf dem unebenen Rasen eine Viertelstunde, um ihren Rhythmus zu finden. In der Folge erarbeiteten sich die Gastgeber Chancen beinahe im Minutentakt. Zunächst schoss Dennis Mielke den Ball über das SG-Tor (24.). Vier Minuten später verfehlte Leo Korn ebenfalls das Gehäuse. Christian Schröder schoss nach feiner Vorarbeit von Niklas Boehme aus vier Metern den Preetzer Keeper Sören Thiessen an (30.). Arne Anders scheiterte ebenfalls am Torhüter. So dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Anders den Ball nach einer Torhüterabwehr aufnahm und aus zehn Metern per Aufsetzer das 1:0 erzielte. Drei Minuten später ließ sich Arne Anders zu weit nach außen abdrängen und traf nur das Außennetz. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte Christian Schröder gegen die harmlosen Gäste das wichtige 2:0.

Bösdorf blieb auch nach dem Wiederbeginn das spielbestimmende Team. In der 48. Minute entschied der gute Schiedsrichter Torsten Salz aus Selent nach einem geblockten Schuss von Dennis Mielke auf Handelfmeter. Arne Anders verwandelte sicher zum 3:0. Die Heimmannschaft stürmte weiter. Der lauffreudige Pascal Böcker verfehlte das Tor nur knapp (55.). Die Gäste investierten in der Folge etwas mehr in die Offensive. Nach 64 Minuten musste Fortuna-Keeper Marco Bethke erstmals eingreifen. Er parierte einen Schuss des Preetzers Cid Mohamed. In der 72. Minute konnte Patrick Kirchner seinen Gegenspieler im Strafraum nur regelwidrig am Torschuss hindern. Schiedsrichter Salz zeigte erneut auf den Elfmeterpunkt. Aleksandr Bondarenko verfehlte jedoch das Fortunator. Auf der anderen Seite sorgte Rene Böcker zwei Minuten nach seiner Einwechslung für den 4:0-Endstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen