Fortschritte trotz Niederlage in Fockbek

shz.de von
20. Januar 2016, 14:57 Uhr

Die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz kehrten in der Schleswig-Holstein-Liga mit einer 15:24 (8:12)-Niederlage von der HSG Fockbek/Nübbel zurück. Trainer Sven Petersen sah trotz der Niederlage Fortschritte in seinem Team, das das Spiel bis zum 3:10-Rückstand in der ersten Halbzeit vollkommen verschlief.

Doch dann hätten sich die Spielerinnen zusammengerissen und seien zur Pause auf vier Tore herangekommen. „Hier zeigte die Mannschaft endlich ihr Potenzial und auch die kämpferische Einstellung stimmte“, sagte der Coach. In der zweiten Halbzeit vergaben die Gäste zwei Tempogegenstöße und zwei Siebenmeter, so dass sich der zu hohe Neun-Tore-Abstand erkläre.

Die HSG Holsteinische Schweiz spielte mit Kathalina Damlos und Marina Dose im Tor sowie Mieke Rusch, Swantje Rapp (je 3), Ylvy Brandenburg, Louisa Biehl (je 2), Levke Petersen, An-
na Schmidt-Holländer, Lisa Bock, Merle Petersen, Madita Seifert (je 1 Tor) und Lone Balzer, Annika Assmann, Annika Aßmann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen