zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 22:21 Uhr

Förderverein war der richtige Weg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Seit 15 Jahren intensive Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Eutin

von
erstellt am 20.Apr.2017 | 12:43 Uhr

Als zukunftsträchtige Entscheidung hat sich die Gründung eines Vereines zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Eutin erwiesen: Vor 15 Jahren wurde er ins Leben gerufen, weil eventuellen Problemen mit dem Finanzamt aus dem Weg gegangen werden sollte.

„Nach der Umwandlung der Kameradschaftskassen der Feuerwehren in ein Sondervermögen der Stadt ist ein Förderverein wichtiger denn je, um die Möglichkeiten zur Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen oder Bekleidung für die Freiwillige Feuerwehr Eutin zu ermöglichen“, sagte der zweite Vorsitzende Heino Kreutzfeldt. Die Jahresversammlung des Fördervereins findet am kommenden Montag, 24. April, um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Eutin statt. Neben den Berichten des Vorstandes stehen eine Satzungsänderung und Vorstandswahlen auf dem Programm. Gäste sind willkommen.

Wolfgang Mevs, heute Ehrenortswehrführer, hatte 2002 die Gründung des Fördervereins angeregt. Anlass waren Meldungen über Prüfungen von Finanzämtern bei Freiwilligen Feuerwehren mit Blick auf die Erlöse aus Veranstaltungen und Spenden in Kameradschaftskassen. Kreutzfeldt: „Dass die Erlöse auch größtenteils in Ausrüstungsgegenstände investiert wurden, spielte hier letztlich keine Rolle.“Mit dem als gemeinnützig anerkannten Förderverein könnten höhere Steuerfreibeträge, die für Vereine gelten, ausgenutzt werden.

Vereinsziel sei es, zusätzliche Ausstattung für die Feuerwehren zu beschaffen, für die die Stadt nicht aufkommen muss oder kann. Daneben habe sich der Verein weitere Ziele gesetzt: Die Förderung der Kameradschaft und der Partnerschaften, vor allem die über 35 Jahre währende Partnerschaften mit den Feuerwehren Eltville und Stadtbergen, sowie die Förderung der Jugendfeuerwehr.

Neben den Beiträgen von 130 Mitgliedern, darunter auch Firmen, finanziere sich der Förderverein aus Einzelspenden und dem jährlich ausgerichteten Straßenfest mit Flohmarkt. Alle Zuwendungen an den Förderverein seien steuerlich absetzbar und werden, falls erforderlich, mittels Spendenbescheinigung belegt.

Neue Mitglieder und Unterstützer des Vereines sind willkommen. Kreutzeldt: „Neben der finanziellen Unterstützung besteht für jedes Mitglied aber auch die Möglichkeit, aktiv im Vorstand mitzuarbeiten. Zurzeit setzt sich der Vorstand unter dem Vorsitz von Robert Bahr aus vier Feuerwehrangehörigen und drei nicht Feuerwehrangehörigen zusammen.“ Auskünfte erteilen Robert Bahr (Tel. 04521/9411) oder Heino Kreutzfeldt (Tel. 04521/2828).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen