Förderung des Radverkehrs? – Malente vertagt Entscheidung

von
10. April 2017, 14:24 Uhr

Soll Malente Mitglied der neuen Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs (RAD.SH) werden? Grundsätzlich steht der Planungsausschuss diesem Ansinnen von Bürgermeisterin Tanja Rönck zumindest nicht ablehnend gegenüber. Den Ausschussmitgliedern fehlten bei ihrer jüngsten Sitzung jedoch ausreichende Informationen, was sie für jährlich 1000 Euro Mitgliedsbeitrag erwarten könnten. „Ich möchte mehr Butter bei die Fische haben, bevor ich entscheide“, erklärte Ausschussvorsitzender Jürgen Redepenning (SPD). Es sei nicht einmal klar, ob die Gründung tatsächlich wie geplant am 28. März erfolgt sei.

RAD.SH-Gründungsmitglieder sollen etwa die Städte Kiel, Neumünster, Plön, Preetz und Mölln, die Gemeinde Timmendorfer Strand und die Entwicklungsagentur für den Lebens- und Wirtschaftsraum Rendsburg sein. Vorbereitet wurde die Gründung im Auftrag des schleswig-holsteinischen Verkehrsministeriums vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) und dem Allgemeinden Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Vorgesehen sind beispielsweise die Vernetzung der Kommunen, Fachveranstaltungen sowie Informationen über Fördermöglichkeiten für den Bau von Radwegen. Das Thema soll nun in einer späteren Sitzung erneut auf die Tagesordnung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen