zur Navigation springen

Kreisbibliothek Eutin : Förderkreis entsetzt über drohende Beitragserhöhung in der Bibliothek

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Förderkreises des Kreisbibliothek ist nicht einverstanden mit der Gebührenpolitik, die das Kuratorium der Stiftung zur Förderung der Kultur und der Erwachsenenbildung in Ostholstein festlegt: Den Antrag des Fördervereins auf Abschaffung von Gebühren für Jugendliche wurde abgelehnt. Darüber hinaus droht eine Gebührenanhebung generell.

Die Mitglieder des Förderkreises des Kreisbibliothek sind entsetzt. In der letzten Sitzung des Kuratoriums der Stiftung zur Förderung der Kultur und der Erwachsenenbildung in Ostholstein habe der Förderverein sich für die Abschaffung von Bibliotheksgebühren für Jugendliche ausgesprochen. Und nun soll das Kuratorium in seiner nächsten Sitzung nicht nur über die Beibehaltung dieser Gebühren entscheiden. Auch die Erhöhung der Kosten für die übrigen Nutzer stehen auf der Tagesordnung.

„Diese Nachricht platzt mitten in unsere aufwändigen Vorbereitungen für eine neue Ausstellung, die der Förderkreis für die Kreisbibliothek vorbereitet“, ist Ute Griep vom Förderkreis entgeistert. Bei der Ausstellung handele es sich um ein besonderes Leseförderprojekt für Jugendliche, das an den Gemeinschafts- und Regionalschulen im Kreis zum Einsatz kommen soll. „In diesem Zusammenhang erfüllt uns die Beschlussvorlage mit besonderer Erbitterung, weil wir alles versuchen, um Kinder und Jugendliche an die Benutzung von Büchern heranzuführen, und jede finanzielle Hürde, dem natürlich entgegen steht“, so Griep.

Doch auch die Art und Weise, wie der Förderkreis von der Beschlussvorlage erfahren hat, stößt auf Missfallen. „Wir hätten es für ein Gebot der Höflichkeit gehalten, wenn der Geschäftsführer der Stiftung den Förderkreis direkt von seiner Absicht informiert hätte.“ Es werde offenbar gerne gesehen, dass der Förderkreis seit Jahren Hunderte von Stunden ehrenamtlicher Arbeit und viel Geld in die Kreisbibliothek stecke und dass er immer wieder große Ausstellungen und Projekte zur Leseförderung organisiere. „Im Entscheidungsfall ist dann aber seine Meinung ganz offensichtlich nicht gefragt“, stellt Griep enttäuscht fest.

Der Förderkreis will nun alle Kuratoriumsmitglieder anschreiben und sie bitten, vor einer Zustimmung zur Beitragserhöhung noch einmal mit dem Förderkreis zu sprechen. bevor sie einer Gebührenerhöhung für die Kreisbibliothek zustimmen, das Gespräch mit dem Förderkreis zu suchen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen