zur Navigation springen

Flüchtlingspolitik entzweit Parteien – Tafeln schlagen Alarm

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Flüchtlingsstrom stellt die Kommunen im Lande vor kaum noch lösbare Probleme – auch in finanzieller Hinsicht. Die Gemeinden des Kreises Ostholstein forderten jetzt bei einem Treffen der Bürgermeister und Amtsvorsteher, durch konsequente Abschiebung von Menschen ohne Aussicht auf Asyl und eine Begrenzung des Zuzugs nach Deutschland eine Atempause zu verschaffen. Die Kirche fordert ebenfalls eine so genannte „Abschiedskultur“ für abgelehnte Asylbewerber. Auch die Tafeln schlagen Alarm: Immer häufiger kommt es zu Engpässen bei der Verpflegung von Flüchtlingen – vor allem in ländlichen Regionen. Seite 9/10

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2015 | 19:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen