Flüchtlinge: Zahl reduzieren statt begrenzen

von
14. Dezember 2015, 00:32 Uhr

Angesichts erheblichen Unmuts über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel beginnt heute der CDU-Parteitag in Karlsruhe. Der Vorstand hat sich auf einen Leitantrag geeinigt, in dem das Wort Begrenzung nicht mehr vorkommt. Nun heißt es, dass die Zahl der Flüchtlinge reduziert und spürbar verringert werden sollen. Zu den Kritikern gehört der schleswig-holsteinische CDU-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Liebing.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen