Großer Madebrökensee in Plön : Flucht vor der Polizei: Rollerfahrer springt in See

Eine kurze Verfolgungsjagd endet für einen 32-Jährigen mit einem Atemalkoholtest in nassen Klamotten.

shz.de von
07. Mai 2015, 12:40 Uhr

Plön | Mit einem Sprung ins Wasser hat sich ein betrunkener Rollerfahrer in Plön einer Polizeikontrolle entziehen wollen. Als eine Streife am Mittwochnachmittag gegen 15.50 Uhr den 32-Jährigen überprüfen wollte, dachte dieser erst gar nicht daran anzuhalten. Als er bei der kurzen Verfolgungsjagd merkte, dass die Beamten ihm dicht auf den Fersen waren, ließ er den Roller kurzerhand stehen und sprang in den Großen Madebrökensee. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Allerdings kehrte er kurz darauf freiwillig ans Ufer zurück. Die Polizisten stellten bei dem Rollerfahrer einen Atemalkoholwert von 1,93 Promille fest. Darüber hinaus besaß er keinen gültigen Führerschein - und hatte den Roller auch noch ohne das Wissen des Besitzers benutzt.

Auf den 32-Jährigen kommen nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem unbefugten Gebrauch eines Fahrzeugs zu.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen