zur Navigation springen

Fussball-Länderspiel in Malente : Flottes Angriffsspiel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

U16-Juniorinnen des Deutschen Fußball Bundes besiegen den dänischen Nachwuchs mit 2:1(2:0) Toren.

„Das Spiel war ganz schön anstrengend, wir haben sehr gut gespielt“, sagte Janina Minge gestern Abend nach dem Auslaufen auf dem Rasen des Stadions im Uwe Seeler Fußball Park. Die Spielführerin freute sich über den 2:1(2:0)-Erfolg im Freundschaftsspiel gegen Dänemark, das bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen vor 750 dankbaren Zuschauern stattfand. Bundestrainerin Ulrike Ballweg sah die Leistung ihrer Spielerinnen kritischer: „Wie haben nach vorne gute gespielt, aber in der Defensive haben wir noch Nachholbedarf.“

Die deutsche Mannschaft hielt sich nicht lange auf. Angetrieben von Kapitän Janina Minge vom FC Wangen, mit der quirligen Flügelflitzerin Giulia Gwinn vom SV Weingarten auf dem rechten und der schnellen Lena Reiter von der JFG Saarlouis auf dem linken Flügel und der blitzgefährlichen Jule Bäcker von der TSG 1899 Hoffenheim brachten die Gastgeberinnen den Gast aus Skandinavien gleich einige Male in Verlegenheit. Sehenswert war der Fallrückzieher, den Janina Minge in der achten Minute ansetzte, den die dänische Torhüterin Josephine Madsen (Brøndby IF) aber abwehren konnte. Schon in der neunten Minute wurde der deutsche Angriffswirbel mit einem Treffer belohnt. Mit einem energischen Antritt ließ Janina Minge ihre Gegenspielerin Maiken Hansen aus Vildbjerg hinter sich, passte aus vollem Lauf von halblinks flach in die Mitte, wo Jule Bäcker den Ball souverän zum 1:0 verwandelte.

Die Däninnen versteckten sich keineswegs. Sie erzielten mit dem nächsten Angriff ein Kopfballtor, das die umsichtige Schiedsrichterin Susann Kunkel aber wegen Abseitsstellung nicht anerkannte (10.).

Als in der 35. Minute eine deutsche Abwehrspielerin eine Angreiferin nur mit einem Foul stoppen konnte, gab es einen Elfmeter. Maria Hovmark von Brøndby IF schoss flach ins rechte Eck, die deutsche Torhüterin Lea Paulick vom FF USV Jena wehrte den Ball ab – und behielt auch
gegen den Nachschuss von Hovmark die Oberhand (35.). In der 70. Minute gelang den Gästen doch noch das 1:2 nach einem Angriff über den rechten Flügel versuchte Evita Engel vom 1. FFC Frankfurt den Ball zu klären und fälschte ihn dabei unhaltbar ins kurze Eck ab. „Das war ein richtig guter Test, der Gegner hat uns alles abverlangt. Es hat richtig Spaß gemacht, das Stadion sah richtig schnuckelig aus.“

Janina Minge fand das Ambiente beeindruckend: „Die Zuschauer standen rund um das Spielfeld, das war eine coole Atmosphäre.“ Sie freute sich schon darauf, dass es heute ein kleines Ausflugsprogramm geben soll. „Darauf bin ich schon gespannt, denn ich komme vom Bodensee.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 19:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen