zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 08:40 Uhr

Florian Stahl trifft zum 4:1-Endstand

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Bundeswehr-Nationalmannschaft mit dem Eutiner Florian Stahl hat die erste Hürde auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2017 in Oman locker übersprungen. Beim Qualifikationsturnier im westfälischen Lage bezwangen die Deutschen die polnische Vertretung mit 4:1(2:0) Toren.

Deutschland übernahm sofort die Initiative und bestimmte das Geschehen. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz und überzeugten mit gelungenen Kombinationen. In der 17. Minute sorgte Philipp Pönisch für die Führung, die Markus Bauer in der 25. Minute auf 2:0 ausbaute. Bei zwei weiteren Großchancen verhinderte der Querbalken eine höhere Führung.

Nach der Pause machte Deutschland weiter Druck und erhöhte durch Jan Kersten in der 53. Minute auf 3:0. In der Schlussphase nahmen die Gastgeber das Tempo heraus, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. So gelang Polen nur der Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt setzten zwei Ostholsteiner. Nach einem Doppelpass mit Patrick Piesker von Strand 08 erzielte der Eutiner Florian Stahl den 4:1-Endstand.

„Das war ein richtig starkes Spiel von uns. Zudem haben wir zum richtigen Zeitpunkt unsere Tore gemacht. Es hat jedenfalls viel Spaß gemacht“, sagte Florian Stahl. Nächster Gegner beim Turnier ist Litauen und zum Abschluss geht es am Sonntag, dem 26. Juni gegen die Niederlande.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2016 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen